Zum Hauptinhalt springen

Bundesliga-Job für Di Matteo?

Die Frankfurter Eintracht sucht weiterhin einen Nachfolger des abtretenden Trainers Armin Veh. Gemäss deutschen und britischen Quellen gehört Roberto Di Matteo zu den heissesten Kandidaten. Der Schaffhauser, der mit Chelsea 2012 die Champions League gewann, später aber von den Blues entlassen wurde, lebt immer noch in London. Offenbar verhandeln beide Parteien intensiv.
In den Wechselgerüchten der internationalen Presse nahm Bayerns Torjäger Xherdan Shaqiri eine zentrale Rolle ein. Weil er unter Trainer Josep Guardiola nicht immer erste Wahl war und die Konkurrenz auf seiner Position in München mit Weltstars wie Frank Ribéry, Arjen Robben oder Mario Götze riesig ist, spekulierten viele mit einem Abgang und brachten grosse europäische Clubs ins Gespräch. Doch jetzt setzte der Schweizer Internationale anlässlich einer Autogrammstunde mit 600 Fans im Basler Athleticum den Spekulationen ein Ende. Auf die Frage eines Mädchens, das wissen wollte, wo Shaqiri in der kommenden Saison denn spielen werde, antwortete der Star mit einem schelmischen Lächeln im Gesicht: «Immer noch bei Bayern München.»
Ryan Giggs, der 40-jährige Interimstrainer von Manchester United, wechselte sich beim 3:1-Sieg gegen Hull City gleich selber ein. In der 70. Minute nahm der Waliser seinen Landsmann Tom Lawrence vom Feld, umarmte ihn herzlich und griff in die Partie ein. Laut englischen Medienberichten soll in der kommenden Saison Hollands Nationaltrainer Louis van Gaal nach der Weltmeisterschaft ManU übernehmen.
1 / 5