Zum Hauptinhalt springen

Constantin besiegt seinen Spieler

Sion-Präsident Christian Constantin liess sich mit Geoffroy Serey Die auf eine Wette um seinen Ferrari ein – und gewann.

Fair: Die beiden Akteure geben sich vor dem Wettstreit die Hand. (18. April 2012)
Fair: Die beiden Akteure geben sich vor dem Wettstreit die Hand. (18. April 2012)
Keystone
Ergeben: Serey Die verbindet seinem Chef vor dessen Goalie-Auftritt noch den Finger – dieser schmerzte nach einer eingeschobenen Trainingseinheit mit Goalietrainer Marco Pascolo.  (18. April 2012)
Ergeben: Serey Die verbindet seinem Chef vor dessen Goalie-Auftritt noch den Finger – dieser schmerzte nach einer eingeschobenen Trainingseinheit mit Goalietrainer Marco Pascolo. (18. April 2012)
Keystone
Sieg: Christian Constantin kann sieben Schüsse abwehren und gewinnt damit die Wette.
Sieg: Christian Constantin kann sieben Schüsse abwehren und gewinnt damit die Wette.
Keystone
1 / 6

Christian Constantin gab unlängst seinen Mittelfeldspielern die Schuld an den wenigen Toren auf dem Konto des FC Sion. Das konnte Geoffroy Serey Die natürlich nicht auf sich sitzen lassen, er bot dem eigenwilligen Präsidenten eine Wette an. Serey Die behauptete, er werde dem 55-jährigen Constantin von zwanzig Schüssen aus achtzehn Metern mindestens vierzehn reinknallen.

Constantin schaffte es aber, sieben der zwanzig Schüsse abzuwehren, auch wenn sein kleiner Finger von einer eingeschobenen Trainingseinheit mit Goalietrainer Marco Pascolo noch etwas lädiert war. Serey Die muss nun die gesamte Mannschaft in ein Gourmet-Restaurant einladen. Hätte er sich durchgesetzt, wäre Constantins Ferrari für drei Tage sein Eigentum gewesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch