Zum Hauptinhalt springen

Das Horror-Foul von Deutschland: So wird der Täter bestraft

Der Spanier José Rodriguez, dessen übles Foul die Liga schockt, wurde vom DFB-Sportgericht im Schnellverfahren abgeurteilt. Aber das ist noch nicht alles.

Sanitäter leisten Dominik Kohr Erste Hilfe.
Sanitäter leisten Dominik Kohr Erste Hilfe.
Alexander Hassenstein / Getty Images

Der 3:1-Sieg von Mainz beim FC Augsburg verkam in der Nachspielzeit zur Nebensächlichkeit. Kurz vor dem Abpfiff hatte der Mainzer José Rodriguez seinen Gegenspieler Dominik Kohr mit einem grob fahrlässigen Foul schwer verletzt.

Das Ärztebulletin fiel demnach auch niederschmetternd aus: schweres Weichteiltrauma mit einer tiefen, offenen, 14 Zentimeter langen Wunde und freiliegendem Unterschenkelknochen. Auch Muskeln und Sehnen seien betroffen, vermeldet der Verein. Ein Knochenbruch sei dagegen nicht diagnostiziert worden. Kohr sei bereits operiert worden und fehle seiner Mannschaft während Wochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.