Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Talent vor Absprung in die 2. Bundesliga

+++ Löws Versprechen +++ Verwirrspiel um Schweinsteigers Hochzeit +++ Weltmeister vor Wechsel zu Dortmund +++ Götzes Zukunft geregelt? +++

Anton Grgic steht offenbar in konkreten Verhandlungen mit dem VfB Stuttgart. Die Gespräche zwischen dem 19-jährigen Mittelfeldspieler des FC Zürich und dem Bundesliga-Absteiger ist gemäss «Stuttgarter Nachrichten» weit fortgeschritten. Nach 24 Einsätzen in der Super League sieht Grgic seine Zukunft demnach lieber in der zweiten Bundesliga wie in der Challenge League.
Anton Grgic steht offenbar in konkreten Verhandlungen mit dem VfB Stuttgart. Die Gespräche zwischen dem 19-jährigen Mittelfeldspieler des FC Zürich und dem Bundesliga-Absteiger ist gemäss «Stuttgarter Nachrichten» weit fortgeschritten. Nach 24 Einsätzen in der Super League sieht Grgic seine Zukunft demnach lieber in der zweiten Bundesliga wie in der Challenge League.
Reuters
Wie erwartet wird Joachim Löw seinen bis zur WM 2018 laufenden Vertrag als Deutscher Bundestrainer erfüllen. Nach einigen Tagen Bedenkzeit im Anschluss an das Halbfinal-Aus gegen Gastgeber Frankreich bei der EM verständigten sich DFB-Präsident Reinhard Grindel und der 56-jährige Löw auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit. Nach «ein paar Tagen der Ruhe und des Abstands» äusserte Löw in einer Verbandsmitteilung, dass seine Freude weiterhin ungebrochen gross sei, die deutsche Mannschaft mit Blick auf die WM in Russland weiterzuentwickeln, wo Deutschland Titelverteidiger ist.
Wie erwartet wird Joachim Löw seinen bis zur WM 2018 laufenden Vertrag als Deutscher Bundestrainer erfüllen. Nach einigen Tagen Bedenkzeit im Anschluss an das Halbfinal-Aus gegen Gastgeber Frankreich bei der EM verständigten sich DFB-Präsident Reinhard Grindel und der 56-jährige Löw auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit. Nach «ein paar Tagen der Ruhe und des Abstands» äusserte Löw in einer Verbandsmitteilung, dass seine Freude weiterhin ungebrochen gross sei, die deutsche Mannschaft mit Blick auf die WM in Russland weiterzuentwickeln, wo Deutschland Titelverteidiger ist.
Reuters
Mario Götze, der WM-Held von 2014, gehört zu den grossen Verlierern dieser EM. Die Bayern machen kein Geheimnis daraus, dass er auch unter Guardiolas Nachfolger Carlo Ancelotti kaum eine Chance hat. Aber wohin führt sein Weg? Zuletzt wurde der 24-Jährige mit Tottenham in Verbindung gebracht. Doch wie englische Zeitungen übereinstimmend berichten, ziehe Götze eine Rückkehr zu Borussia Dortmund in Erwägung.
Mario Götze, der WM-Held von 2014, gehört zu den grossen Verlierern dieser EM. Die Bayern machen kein Geheimnis daraus, dass er auch unter Guardiolas Nachfolger Carlo Ancelotti kaum eine Chance hat. Aber wohin führt sein Weg? Zuletzt wurde der 24-Jährige mit Tottenham in Verbindung gebracht. Doch wie englische Zeitungen übereinstimmend berichten, ziehe Götze eine Rückkehr zu Borussia Dortmund in Erwägung.
Reuters
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch