Zum Hauptinhalt springen

«Das ist absolut nicht normal»

Rafael Nadal will nach seinem rätselhaften Zusammenbruch am US Open sofort wieder spielen. Weshalb der renommierte Zürcher Sportarzt Heinz Bühlmann davor warnt, erklärt er gegenüber Redaktion Tamedia

Rafael Nadal krümmt sich während der Medienkonferenz vor Schmerzen.
Rafael Nadal krümmt sich während der Medienkonferenz vor Schmerzen.
Keystone
Er schlägt die linke Hand vor sein Gesicht und klagt über Schmerzen und Muskelkrämpfe.
Er schlägt die linke Hand vor sein Gesicht und klagt über Schmerzen und Muskelkrämpfe.
Keystone
Der Zürcher Heinz Bühlmann war während Jahren der Vertrauensarzt von Martina Hingis. Er macht sich grosse Sorgen um Nadal.
Der Zürcher Heinz Bühlmann war während Jahren der Vertrauensarzt von Martina Hingis. Er macht sich grosse Sorgen um Nadal.
Keystone
1 / 7

Die Bilder gingen um die Welt. Nach seinem Sieg über David Nalbandian verzieht Rafael Nadal plötzlich sein Gesicht. Er windet sich und hat offensichtlich Schmerzen. Er schlägt die linke Hand vor sein Gesicht. Der Spanier kämpft gegen sich, sinkt aber dann hinter seinem Rednerpult zu Boden. Die Reporter sind fassungslos. Dann werden die Medienvertreter aus dem Raum gebeten. Nach einer mehrminütigen Behandlung durch die herbeigeeilten Ärzte gibt sich Nadal, allerdings mit einem gequälten Lächeln, schon wieder kämpferisch. Er habe unheimliche Schmerzen und vorne wie auch hinten im rechten Oberschenkel Krämpfe gehabt. «Ich werde am Dienstag im Achtelfinal gegen Gilles Muller wieder bereit sein», versicherte die Weltnummer 2. «Da bin ich mir gar nicht so sicher, ob Nadal bis am Dienstag tatsächlich überhaupt wieder bereit sein kann», sagt Bühlmann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.