Zum Hauptinhalt springen

«Das ist eine Sensation»

Haris Seferovic und Valentin Stocker waren sich bei der Einordnung des Schweizer Erfolgs gegen Brasilien uneinig. Trainer Ottmar Hitzfeld warnte vor Selbstzufriedenheit.

«Das Tor gehört zu 50 Prozent mir»: Haris Seferovic im Interview mit <%=misc::zitat%>.

Mit der offiziellen Version, dass die Schweiz gegen den fünffachen Weltmeister Brasilien ohne einen eigenen Treffer gewonnen habe, war Haris Seferovic nicht ganz einverstanden. «Das Tor gehört zu 50 Prozent mir. Ich habe die Flanke gegeben, und für den Rest kann ich mich nur bei Dani Alves bedanken», sagte der Stürmer von Real Sociedad San Sebastian, nachdem der rechte Aussenverteidiger der Brasilianer den Ball mit dem Kopf ins eigene Netz befördert und so die Niederlage seiner Mannschaft verursacht hatte. «Dass wir Brasilien geschlagen haben, ist eine Sensation. Wir müssen jetzt aber vorwärts schauen und die nächsten Spiele in der WM-Qualifikation genauso anpacken und gewinnen», so Seferovic weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.