Zum Hauptinhalt springen

«Das ist meine grösste Enttäuschung»

Der Hamburger SV und der FC Liverpool haben mit dem verpassten Einzug in den Final der Europa League ihre missratene Saison nicht retten können. Den beiden renommierten Klubs stehen Zeiten des Umbruchs bevor.

Deprimierter Mladen Petric: Dem HSV sind alle Felle davongeschwommen.
Deprimierter Mladen Petric: Dem HSV sind alle Felle davongeschwommen.
Reuters

Die Szene hatte symbolischen Wert. Nach dem Schlusspfiff tröstete Fulhams Ersatzkeeper Pascal Zuberbühler den Hamburger Mladen Petric. Die beiden haben nicht nur den Schweizer Pass, sie kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim FC Basel. Für den HSV war die 1:2-Niederlage und das Ausscheiden im «Wettbewerb für Verlierer» – Zitat von «Fussball-Kaiser» Franz Beckenbauer nach der Lancierung des Vorgängers Uefa-Cup – doppelt ärgerlich. Denn der Final findet am 12. Mai in der Hamburger Arena statt. Und in diesem Endspiel treffen nicht die favorisierten Teams aus Hamburg und Liverpool aufeinander, sondern das kleine Fulham und Atletico Madrid, das auf der Anfield Road die «Reds» ins Verderben schoss. Der Fussball schrieb an diesem 29. April 2010 wieder einmal ein besonderes Kapitel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.