Zum Hauptinhalt springen

Das Pech des Letzten ist das Glück der Zürcher

Tabellenschlusslicht FC Thun verliert trotz 26 Schüssen gegen den FC Zürich.

An ihm biss sich der FC Thund die Zähne aus: FCZ-Goalie Yannick Brecher (M.) war am Samstag nicht zu überwinden. (Bild: Claudio de Capitani/freshfocus)
An ihm biss sich der FC Thund die Zähne aus: FCZ-Goalie Yannick Brecher (M.) war am Samstag nicht zu überwinden. (Bild: Claudio de Capitani/freshfocus)

Zu einem Fussballspiel gibt es oft so viele Ansichten wie Zuschauer. In der Stockhorn-Arena gab es am Samstag aber unter den 6201 Fans wohl nur eine Meinung: ­Yanick Brecher war überragend. Der FCZ-Goalie glänzte, besonders in der zweiten Halbzeit. Er fischte zwei Kopfbälle von Rapp mirakulös aus der Ecke und rettete in etlichen anderen Situationen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.