Zum Hauptinhalt springen

Das Phantomtor und der Protest

Begünstigt durch ein irreguläres Tor von Stefan Kiessling erobert Bayer Leverkusen die Tabellenspitze der Bundesliga.

Bayer Leverkusen siegte 2:1 bei Hoffenheim und verdrängte zumindest für einen Tag Bayern München von Platz eins. Die Leverkusener hatten am 21. Februar 2010 letztmals unter dem damaligen Coach Jupp Heynckes die Liga angeführt.

Sidney Sam (26. Minute) und Stefan Kiessling mit einem irregulären Treffer (70.) schossen in der Rhein-Neckar-Arena die Tore für Bayer. Sven Schipplock gelang nur noch der Anschlusstreffer (88.). Bei Kiesslings Treffer ging der Ball durch ein Loch im Aussennetz ins Tor.

Nach dem Phantom-Tor hat Hoffenheim Protest gegen die Spielwertung angekündigt. «Definitiv» werde der Verein dagegen vorgehen, sagte Hoffenheims Sportlicher Leiter Alexander Rosen. «Es war klar kein Tor. Da gibt es keine zwei Meinungen, das ist skandalös», so Rosen über den Treffer durch Kiessling. Der Angreifer hatte in der 70. Minute auf das Tor der Hoffenheimer geköpft. Der Ball ging am linken Pfosten vorbei und flog durch ein Loch im Seitennetz in das Tor. Schiedsrichter Felix Brych gab den Treffer zum 2:0.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch