Zum Hauptinhalt springen

Das Rätsel um Ponte

Die Challenge League gilt als Liga der rollenden Trainerköpfe. In dieser Woche hat es wieder zwei erwischt.

Raimondo Ponte leitete bereits fünf Trainingseinheiten beim FC Lugano.
Raimondo Ponte leitete bereits fünf Trainingseinheiten beim FC Lugano.
Keystone
Doch der Aargauer wartet immer noch auf die definitive Freigabe von Bellinzonas Präsident Gabriele Giulini (l.).
Doch der Aargauer wartet immer noch auf die definitive Freigabe von Bellinzonas Präsident Gabriele Giulini (l.).
Keystone
Anfangs Saison wurden beide in der Innerschweiz entlassen.
Anfangs Saison wurden beide in der Innerschweiz entlassen.
Keystone
1 / 6

Der FC Lugano, als einer der Topfavoriten für den Aufstieg in die Saison gestartet, ist seit dem 19. August sieglos und am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen Thun auch aus dem Cup ausgeschieden. Seit dem 4:1 gegen Wohlen am 19. August gewann Lugano nur noch das Erstrundenspiel im Cup gegen den regionalen Zweitligisten Olten. In der Challenge League wurden die Tessiner auf Rang 7 durchgereicht und liegen bereits 16 Punkte hinter Leader Aarau zurück. Anfang Woche hat die Vereinsleitung deshalb die Reissleine gezogen und Trainer Davide Morandi entlassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.