Zum Hauptinhalt springen

«Das tut weh»: Atlético demütigt Real

Mit zehn Toren und zwei roten Karten sorgt das Madrider Testspiel-Derby in New Jersey für reichlich Spektakel.

Im Schnitt alle neun Minuten ein Tor. Atlético zerlegt ein desaströses Real Madrid drei Wochen vor Saisonstart.(Video: SNTV via AP)

Im letzten Testspiel auf der diesjährigen US-Sommertour hat Real Madrid eine herbe Niederlage kassiert. Der spanische Rekordmeister wurde am Freitag (Ortszeit) vom Stadtrivalen Atlético Madrid mit 3:7 (0:5) vom Platz gefegt. «Ich bin nicht besorgt, aber das tut weh», sagte Real-Trainer Zinédine Zidane. «Man spielt nicht, um zu verlieren. Es war ein schlechtes Spiel. Jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren, was falsch gelaufen ist, um sicherzustellen, dass das nicht noch einmal passiert.»

Atlético startete furios in die Partie. Gleich in der ersten Minute brachte Diego Costa seine Farben in Führung, ehe der 126-Millionen-Euro-Neuzugang João Félix (8.) und Ángel Correa (19.) das Derby früh entschieden. Was folgte war ein Schaulaufen von Diego Costa. Mit zwei weiteren Toren machte der 31-jährige spanische Nationalspieler seinen Hattrick perfekt (28./45. per Penalty) und sorgte damit für Atléticos 5:0-Halbzeitführung – in der 51. Minute erhöhte er mit seinem vierten Tor gar auf 6:0, worauf Nacho (59.) den ersten Real-Treffer erzielte.

Die Gemüter erhitzten sich danach auf beiden Seiten: Nach einem rüden Foul von Reals Daniel Carvajal an Lemar, revanchierte sich Costa für seinen Teamkameraden. Als Folge erhielten beide Übeltäter die rote Karte.

Zwei Fouls innert weniger Sekunden sind der Auslöser für eine Rudelbildung und zwei rote Karten. (Video: sda)

Danach gelang Vitolo (70.) noch das 7:1. Karim Benzema (85. per Penalty) und Javier Hernández Carrera (89.) stellten den Endstand her. Real Madrid beendet seine US-Reise mit zwei Niederlagen und einem Sieg. Für Atlético war es der zweite Erfolg im zweiten Spiel. Der spanische Vizemeister trifft am Mittwoch auf das Allstar-Team der nordamerikanischen MLS.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch