Zum Hauptinhalt springen

Der erste Heimsieg des jungen GC

Das Duell der beiden aktuell schwächsten Teams der Axpo Super League endete mit einem verdienten Erfolg der Grasshoppers.

Jugen stürmt Routine davon: Der Zürcher Amir Abrashi ist schneller als Tim Bakens.
Jugen stürmt Routine davon: Der Zürcher Amir Abrashi ist schneller als Tim Bakens.
Keystone

Die Zürcher feierten beim 2:0 gegen St. Gallen den zweiten Saisonsieg, nachdem sie den gleichen Gegner am 14. August in der AFG-Arena bezwungen hatten. Seither reihte das blutjunge Team von Ciriaco Sforza sieben Spiele ohne Vollerfolg aneinander.

Torschützen vor 9200 Zuschauern im Letzigrund waren der 20-jährige Amir Abrashi nach schönem Steilpass von Izet Hajrovic in der ersten und der 19-jährige Steven Zuber mit einem herlichen Schlenzer und nach exakter Vorlage von Vero Salatic in der zweiten Halbzeit.

Ein verdienter Erfolg

Das zweite Erfolgserlebnis der Grasshoppers in dieser Saison (zählt man die klaren Siege im Cup gegen unterklassige Vereine nicht dazu) war verdient. GC betrieb vor allem in den ersten 45 Minuten wesentlich mehr Aufwand als der unter der Woche vor dem finanziellen Kollaps gerettete Gegner. St. Gallen kam während der gesamten Partie nur durch Fabian Frei (36.) und durch Calabro in der Nachspielzeit klaren Torchancen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch