Zum Hauptinhalt springen

Der FC St. Gallen setzt sich von Vaduz ab

Sion und St. Gallen feiern in der 20. Runde der Super League knappe Heimsiege.

Neu acht Punkte vor Vaduz: St. Gallen ist nicht mehr unmittelbar abstiegsgefährdet.
Neu acht Punkte vor Vaduz: St. Gallen ist nicht mehr unmittelbar abstiegsgefährdet.
Keystone

Dank vier Toren in den letzten gut 30 Minuten wurde der FC Sion im Tourbillon gegen Vaduz seiner Favoritenrolle doch noch gerecht, nachdem die Gäste zur Pause dank eines Treffers von Moreno Costanzo noch 1:0 geführt hatten. Geoffrey Bia war der auffälligste Spieler bei Sion. Er traf für die Walliser zum 3:2 und 4:2-Endstand.

In St. Gallen entschied Albian Ajeti die Partie gegen Lausanne zugunsten des Heimteams. Der Stürmer erzielte in der 70. Minute mit seinem siebten Saisontor das siegbringende 2:1. Die St. Galler entfernten sich damit weiter vom Strich, der Vorsprung auf den Tabellenletzten Vaduz beträgt nun acht Punkte. Lausanne ist seit zehn Spielen ohne Sieg.

Sion - Vaduz 4:2 (0:1) 7000 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 34. Costanzo (Avdijaj) 0:1. 58. Hasler (Eigentor) 1:1. 59. Akolo (Pa Modou) 2:1. 65. Avdijaj (Kukuruzovic) 2:2. 70. Bia (Karlen) 3:2. 78. Bia (Pa Modou) 4:2.

St. Gallen - Lausanne 2:1 (0:0) 12'503 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 53. Haggui (Aratore) 1:0. 59. Kololli (Freistoss) 1:1. 70. Ajeti (Tafer) 2:1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch