Zum Hauptinhalt springen

Der FCZ vor dem Saisonstart: Mit frischem Schwung drauflos

Miserable Heimbilanz, zu wenig Energie – Zürichs Nummer 1 muss aus der letzten Saison lernen.

Ein Spitzenclub, wie es der FCZ sein will, muss seinen Fans konstantere Leistungen zeigen als zuletzt.
Ein Spitzenclub, wie es der FCZ sein will, muss seinen Fans konstantere Leistungen zeigen als zuletzt.
Keystone

«Achtung, fertig – und voll drauflos!» Das ist die Devise, die Urs Meier für den Meisterschaftsstart vorgibt. Ein erfolgreicher Auftakt sei eminent wichtig, sagt der Trainer.

Nur: Das Programm mit den Partien gegen YB (h), Vaduz (a), GC (h), St. Gallen (a) und Sion (a) sowie dazwischen den Spielen in der Qualifikation zur Europa League ist anspruchsvoll. Und: Der FCZ startete vor einem Jahr zwar stark in die Saison, war nach 13 Runden mit 27 Punkten Leader. Danach aber kam der Absturz mit nur noch 26 Punkten. Desaströs liest sich insgesamt die Heimbilanz: 22 Punkte aus 18 Partien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.