Schiedsrichter verletzt sich – HSV Leader

Der Hamburger SV, der sich nach dem frühen Aus im Cup zum Gespött gemacht hat, legt in der Meisterschaft einen perfekten Start hin.

Kyriakos Papadopoulos (r.) feiert André Hahn, der Torschütze zum 1:0. (25. August 2017)

Kyriakos Papadopoulos (r.) feiert André Hahn, der Torschütze zum 1:0. (25. August 2017) Bild: Frederico Gambarini/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Hamburger SV ist auch nach zwei Runden in der Bundesliga ungeschlagen. In Köln gewann der effiziente HSV 3:1.

Was war nicht über den HSV gelacht worden, als er – zum wiederholten Mal – in der 1. Runde des Cups gegen das unterklassige Osnabrück ausgeschieden war. In der Meisterschaft läuft es dem Traditionsclub aber deutlich besser. Dem 1:0-Sieg gegen Augsburg liessen die Hamburger einen weiteren Erfolg in Köln folgen; der erfolgreichste Saisonstart seit sieben Jahren.

In der ersten Hälfte profitierten André Hahn (28.) und Bobby Wood (34.) nach einem Corner respektive einem Freistoss von einer erschreckenden Unordnung in der Hintermannschaft der Kölner, die noch ohne Punkt sind. In der Nachspielzeit konterte der HSV das 2:1 gleich im Gegenzug mit der Siegsicherung.

Dabei konnte Köln nach einer Gelb-roten Karte gegen Mergin Mavraj die letzte halbe Stunde mit einem Spieler mehr anstürmen. Kurios: Ersatz-Schiedsrichter Sören Storks, der den verletzten Felix Brych ersetzen musste, war bis zum Platzverweis gerade mal seit 47 Sekunden auf dem Platz.

1. FC Köln - Hamburger SV 1:3 (0:2)

50'000 Zuschauer. - Tore: 28. Hahn 0:1. 34. Wood 0:2. 97. Sörensen 1:2. 100. Holtby 1:3. - Bemerkungen: Hamburg ohne Janjicic (nicht im Aufgebot). 59. Gelb-rote Karte gegen Mavraj (Hamburg/Foul). Spiel in der 50. Minute wegen einer Verletzung von Schiedsrichter Brych neun Minuten unterbrochen.

Rangliste: 1. Hamburger SV 2/6. 2. Borussia Dortmund 1/3. 3. Bayern München 1/3. 4. Hertha Berlin 1/3. 4. Schalke 04 1/3. 6. Hannover 96 1/3. 7. Borussia Mönchengladbach 1/3. 7. Hoffenheim 1/3. 9. Eintracht Frankfurt 1/1. 9. SC Freiburg 1/1. 11. Augsburg 1/0. 11. Mainz 05 1/0. 11. Werder Bremen 1/0. 14. Bayer Leverkusen 1/0. 15. RB Leipzig 1/0. 15. VfB Stuttgart 1/0. 17. Wolfsburg 1/0. 18. 1. FC Köln 2/0. (nag/sda)

Erstellt: 25.08.2017, 22:49 Uhr

Artikel zum Thema

Zürcher Elvedi wird für Gladbach zum Helden

Was für ein Saison-Start! Gleich drei Schweizer spielen für Gladbach – einer sorgt für die Entscheidung. Mehr...

Dortmund souverän – Videobeweis mit Problemen

Nach den Bayern ist auch Dortmund siegreich in die Bundesliga gestartet. Beim Videobeweis hapert es noch. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Geldblog Was taugt die digitale Vermögensverwaltung?

Tingler Moden des Geistes

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Zylinder und PS: Ein Besucher des Royal-Ascot-Pferderennens beobachtet das Geschehen von einer Parkbank aus. (18. Juni 2019)
(Bild: Mike Egerton) Mehr...