Zum Hauptinhalt springen

Der Meister meldet sich zurück

Nach dem ersten 0:1-Rückstand in dieser Saison reagiert der FC Basel eindrücklich und fügt den Young Boys mit dem 2:1 die zweite Niederlage bei. Captain Marco Streller erlebte ein ideales Comeback.

Nach langem Anrennen und unerwartetem Rückstand kann Marco Streller und sein FCB doch noch jubeln.
Nach langem Anrennen und unerwartetem Rückstand kann Marco Streller und sein FCB doch noch jubeln.
Keystone
Vorher gab es an den Young Boys fast kein Vorbeikommen für die Basler. Hier muss Fabian Schär gegen Michael Frey leiden.
Vorher gab es an den Young Boys fast kein Vorbeikommen für die Basler. Hier muss Fabian Schär gegen Michael Frey leiden.
Keystone
Und Marco Streller erlebte das perfekte Comeback nach dreiwöchiger Verletzungspause.
Und Marco Streller erlebte das perfekte Comeback nach dreiwöchiger Verletzungspause.
Keystone
1 / 16

Es gibt Spiele, die könnten ewig weitergehen. Und dann gibt es Spiele, bei denen man sich fragt, ob man die Zeit nicht besser hätte nutzen können. So ungefähr fühlte sich der interessierte Zuschauer während der erste 70 Minuten im Spitzenkampf. Das Spielgeschehen war geprägt oder besser gesagt gelähmt von der Taktik. Die Young Boys machten nicht den Eindruck, den Titelverteidiger mit einem Sieg empfindlich zurückbinden zu wollen. Der FC Basel seinerseits war zwar bemüht, das Spiel zu machen, Grosschancen waren aber Mangelware. «Man hat gemerkt, dass es um sehr viel gegangen ist», erklärte Marco Streller, der nach einer Wadenverletzung erstmals wieder zum Einsatz kam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.