Zum Hauptinhalt springen

Der nächste Trainer-Knall in der Bundesliga

Schweizer Nationalspieler wird griechischer Meister+++Weiler in der Krise+++

Beim HSV wurde Peter Knäbel in der letzten Woche durch Bruno Labbadia ersetzt und in Dortmund kündigte Jürgen Klopp seinen vorzeitigen Abgang per Ende Saison an. Jetzt kommts zum nächsten Trainer-Knall in der Bundesliga. Nach Sport-1-Informationen wird Tayfun Korkut beim abstiegsbedrohten  Hannover 96 wohl noch heute entlassen, obwohl ihm Präsident Martin Kind erst kürzlich noch eine Jobgarantie bis Ende Saison gegeben hat. Der katastrophale Auftritt beim 0:4 in Leverkusen soll den Boss jetzt aber zum Umdenken bewogen haben. Kandidaten sollen unter anderen auch Volker Finke und Peter Neururer sein, der schon einmal in Hannover war. Lokale Zeitungen berichten aber auch von einer möglichen Rückkehr von Mirko Slomka.
Beim HSV wurde Peter Knäbel in der letzten Woche durch Bruno Labbadia ersetzt und in Dortmund kündigte Jürgen Klopp seinen vorzeitigen Abgang per Ende Saison an. Jetzt kommts zum nächsten Trainer-Knall in der Bundesliga. Nach Sport-1-Informationen wird Tayfun Korkut beim abstiegsbedrohten Hannover 96 wohl noch heute entlassen, obwohl ihm Präsident Martin Kind erst kürzlich noch eine Jobgarantie bis Ende Saison gegeben hat. Der katastrophale Auftritt beim 0:4 in Leverkusen soll den Boss jetzt aber zum Umdenken bewogen haben. Kandidaten sollen unter anderen auch Volker Finke und Peter Neururer sein, der schon einmal in Hannover war. Lokale Zeitungen berichten aber auch von einer möglichen Rückkehr von Mirko Slomka.
Keystone
Der Schweizer Nationalspieler Pajtim Kasami wurde mit Olympiakos Piräus griechischer Meister. Der 4:0-Sieg gegen APO Levadiakos machte alles klar. Der Traditionsclub wurde nun schon zum 42. Mal griechischer Meister.
Der Schweizer Nationalspieler Pajtim Kasami wurde mit Olympiakos Piräus griechischer Meister. Der 4:0-Sieg gegen APO Levadiakos machte alles klar. Der Traditionsclub wurde nun schon zum 42. Mal griechischer Meister.
Keystone
Lediglich zwei Punkte aus sieben Spielen. Der Schweizer Trainer René Weiler steckt mit dem 1. FC Nürnberg in der Krise. Weiler, der den Zweitligist nach seinem Amtsantritt aus der Abstiegszone geführt hatte, muss sich nach der 0:1-Niederlage bei St. Pauli wieder nach unten orientieren.
Lediglich zwei Punkte aus sieben Spielen. Der Schweizer Trainer René Weiler steckt mit dem 1. FC Nürnberg in der Krise. Weiler, der den Zweitligist nach seinem Amtsantritt aus der Abstiegszone geführt hatte, muss sich nach der 0:1-Niederlage bei St. Pauli wieder nach unten orientieren.
Keystone
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch