Zum Hauptinhalt springen

Der schmutzige Abstiegskampf

Wer steigt mit Kaiserslautern ab? Hertha BSC oder der 1. FC Köln? Doch in Deutschland wird nicht nur über Sportliches debattiert. Der Abstiegskampf tangiert auch die Privatsphäre.

Markus Babbel kehrt mit Hoffenheim nach Berlin zurück.
Markus Babbel kehrt mit Hoffenheim nach Berlin zurück.
Keystone
Dort wurde er im Dezember 2011 von Hertha-Manager Michael Preetz entlassen.
Dort wurde er im Dezember 2011 von Hertha-Manager Michael Preetz entlassen.
Keystone
Muss sich Kölns Star Lukas Podolski mit einem Abstieg Richtung Arsenal verabschieden? Der Geissbock, das Kölner Mascottchen, würde es ihm wohl nie verzeihen.
Muss sich Kölns Star Lukas Podolski mit einem Abstieg Richtung Arsenal verabschieden? Der Geissbock, das Kölner Mascottchen, würde es ihm wohl nie verzeihen.
Keystone
1 / 7

In den Spielen des 1. FC Köln gegen Bayern München und Hertha BSC gegen Hoffenheim fallen morgen in der letzten Runde die letzten Entscheidungen. Hochbrisant ist dabei besonders die Partie in Berlin. Mit Markus Babbel, der die Hertha in die Bundesliga zurückgeführt hatte, kam es am 18. Dezember letzten Jahres zu einer schmutzigen Trennung mit anschliessender Schlammschlacht. Babbel hatte sich mit Herthas Sportdirektor Michael Preetz, der einst auch den Schweizer Lucien Favre gefeuert hat, überworfen. Beide bezichtigten sich danach der Lüge und Herthas Präsident Werner Gegenbauer bezeichnete Babbel als «Baron Münchhausen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.