Zum Hauptinhalt springen

Der Teamgeist entscheidet

Wie es die Italiener immer wieder schaffen, die Fussballwelt zu erstaunen. Und warum sie das 0:4 gegen Spanien mit Fassung tragen werden.

An der Einstellung lag es nicht: Italiens Fussballer posieren vor dem Final der Euro 2012 mit geschwellter Brust. (1. Juli 2012)
An der Einstellung lag es nicht: Italiens Fussballer posieren vor dem Final der Euro 2012 mit geschwellter Brust. (1. Juli 2012)
Keystone
Party auf dem Rasen: Die Italiener feiern den Halbfinal-Sieg über Deutschland. (28. Juni 2012)
Party auf dem Rasen: Die Italiener feiern den Halbfinal-Sieg über Deutschland. (28. Juni 2012)
Keystone
Fussball-Psychologe: Italiens Trainer Cesare Prandelli. (28. Juni 2012)
Fussball-Psychologe: Italiens Trainer Cesare Prandelli. (28. Juni 2012)
Keystone
1 / 4

Der Brauch, an internationalen Fussballspielen die Nationalhymnen zu spielen, mag überholt sein, chauvinistischer Kitsch. Aber: Kein Team hat die Hymne inbrünstiger gesungen als die Italiener. Vielleicht sagt das nichts aus. Vielleicht ist das aber ein Zeichen, dass es den Italienern wie keiner anderen Nation immer wieder gelingt, ein Team zu bilden, ein verschworenes, in dem jeder für jeden einsteht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.