Zum Hauptinhalt springen

England gewinnt problemlos, Portugal quält sich zur EM

Kosovo kann England keine Probleme bereiten. Mit einem glanzlosen 2:0-Sieg in Luxemburg qualifiziert sich Portugal für die Europameisterschaft 2020.

19. November 2019: Wales (Gruppe E) dank einem 2:0 gegen Ungarn. Wales ist das letzte von 20 Teams, das sich über den Weg der den gewöhnlichen Weg qualifiziert hat. Allen anderen bleiben die Playoffs der Nations League.
19. November 2019: Wales (Gruppe E) dank einem 2:0 gegen Ungarn. Wales ist das letzte von 20 Teams, das sich über den Weg der den gewöhnlichen Weg qualifiziert hat. Allen anderen bleiben die Playoffs der Nations League.
Getty Images/Harry Trump
18. November 2019: die Schweiz (Gruppe D) dank einem 6:1 gegen Gibraltar.
18. November 2019: die Schweiz (Gruppe D) dank einem 6:1 gegen Gibraltar.
Jon Nazca, Reuters
10. Oktober 2019: Belgien (Gruppe I) dank einem 9:0 gegen San Marino.
10. Oktober 2019: Belgien (Gruppe I) dank einem 9:0 gegen San Marino.
AP Photo
1 / 18

Die bereits qualifizierten Engländer haben die EM-Qualifikation mit einem bedeutungslosen Sieg im Kosovo beendet. Die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate setzte sich in Pristina am Ende deutlich mit 4:0 durch. Harry Winks (32. Minute), Captain Harry Kane (79.), Marcus Rashford (83.) und der eingewechselte Mason Mount (90.+1) trafen für die Three Lions im letzten Quali-Spiel. Das Team von Bernard Challandes unterlag trotz guter Leistung am Ende klar.

Beim Kosovo standen Arijanet Muric und Florent Hadergjonaj, beide in der Schweiz aufgewachsen, in der Startaufstellung. Benjamin Kololli vom FC Zürich spielte als Linksverteidiger. Basel-Spieler Edon Zhegrova wurde für Hadergjonaj in der 73. Minute eingewechselt.

Der Neuenburger Bernard Challandes traf auf Gareth Southgates England. (Bild: Robin Jones/Getty Images)
Der Neuenburger Bernard Challandes traf auf Gareth Southgates England. (Bild: Robin Jones/Getty Images)

Southgate gönnte Youngster Jadon Sancho und Stammtorhüter Jordan Pickford eine Pause. Dafür kehrte Raheem Sterling, der zuletzt wegen einer Auseinandersetzung mit Teamkollege Joe Gomez suspendiert worden war, in die Startelf zurück. England stand bereits vor der Partie als Sieger der Gruppe A und als EM-Teilnehmer fest. Der-Weltranglisten-114. Kosovo hatte als Dritter keine Chance mehr auf die direkte EM-Teilnahme, hat sich aber bereits einen Platz in den Playoffs für die EM im kommenden Jahr gesichert.

Späte Entscheidung durch Ronaldo

Im Fernduell mit Serbien um die EM-Qualifikation behielt Portugal das bessere Ende für sich. Allerdings tat sich der Europameister von 2016 in Luxemburg sehr schwer. Cristiano Ronaldo sorgte erst in der 86. Minute mit seinem 99. Länderspieltor für die Entscheidung. Den Führungstreffer hatte Bruno Fernandes vor der Pause erzielt.

Die Serben, die auf ein Fussballwunder in Form eines Punktverlustes der Portugiesen gehofft hatten, um noch das EM-Ticket zu lösen, trennten sich von der Ukraine 2:2 und rangieren in der Endabrechnung auf Platz drei der Gruppe B.

Ajax-Stürmer Dusan Tadic verwandelte nach neun Minuten einen Handelfmeter zur serbischen Führung und leitete mit einem Pass auf Alesandar Mitrovic (56.) auch den zweiten Treffer ein. Roman Jaremtschuk (32.) per Kopf und Artem Besydin in der 93. Minute besorgten die Treffer für den ungeschlagenen Gruppensieger.

Tolisso und Griezmann treffen für Frankreich

Frankreich hat sich im letzten Qualifikationsspiel den Gruppensieg gesichert. Im 100. Spiel unter Nationaltrainer Didier Deschamps siegte der Weltmeister in Albanien 2:0. Bayern-Mittelfeldspieler Corentin Tolisso (9. Minute) und Barcelona-Stürmer Antoine Griezmann (30.) erzielten die Tore. Kylian Mbappe sass nur auf der Bank.

Frankreich schloss die Gruppe H mit zwei Punkten Vorsprung auf die ebenfalls für die EM qualifizierte Auswahl der Türkei ab. Der 2:0-Erfolg der Türken in Andorra hatte keine Auswirkungen mehr.

Kosovo - England 0:4 (0:1) Tore: 32. Winks 0:1. 79. Kane 0:2. 83. Rashford 0:3. 91. Mount 0:4. England: Pope; Alexander-Arnold (84. Tomori), Maguire, Mings, Chilwell; Hudson-Odoi (59. Rashford), Winks, Rice, Sterling; Oxlade-Chamberlain (73. Mount); Kane. Bemerkungen: Kosovo mit Kololli (Zürich), ab 73. mit Zhegrova (Basel), ohne Voca (Luzern/Ersatz) und Xhemajli (Xamax/Ersatz).

Luxemburg - Portugal 0:2 (0:1) Tore:39. Fernandes 0:1. 86. Ronaldo 0:2. Portugal: Patricio; Pereira, Fonte, Dias, Guerreiro; Pizzi (62. Moutinho), Danilo, Fernandes (90. Neves); Bernardo Silva, André Silva (71. Jota), Ronaldo.

Albanien - Frankreich 0:2 (0:2) Tore: 8. Tolisso 0:1. 31. Griezmann 0:2. Frankreich: Mandanda; Kimpembe, Varane, Lenglet; Dubois (88. Pavard), Tolisso, Sissoko, Mendy (75. Digne); Griezmann; Ben Yedder (85. Fekir), Giroud. Bemerkung: Albanien mit Lenjani (Sion), ohne Seferi (Xamax).

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch