Zum Hauptinhalt springen

Der VfL Wolfsburg bleibt erstklassig

Renato Steffen und Admir Mehmedi spielen auch nächste Saison in der 1. Bundesliga. Die Wölfe gewinnen auswärts in Kiel 1:0.

Der VfL Wolfsburg gewinnt bei Zweitligist Holstein Kiel 1:0 und sichert den Klassenerhalt. Wolfsburgs Verteidiger Robin Knoche (1.v.l.) trifft in der 75. Minute zum einzigen Tor des Abends.
Der VfL Wolfsburg gewinnt bei Zweitligist Holstein Kiel 1:0 und sichert den Klassenerhalt. Wolfsburgs Verteidiger Robin Knoche (1.v.l.) trifft in der 75. Minute zum einzigen Tor des Abends.
Frank Molter, Keystone
In einer umkämpften Partie hielten Die Kieler lange mit, konnten sich aber zu wenig Chancen erarbeiten. Kurz vor Schluss wurde der vermeintliche Ausgleichstreffer der Norddeutschen wegen Handspiels zurecht aberkannt.
In einer umkämpften Partie hielten Die Kieler lange mit, konnten sich aber zu wenig Chancen erarbeiten. Kurz vor Schluss wurde der vermeintliche Ausgleichstreffer der Norddeutschen wegen Handspiels zurecht aberkannt.
Fabian Bimmer, Reuters
Kiels Trainer Markus Anfang und seiner Mannschaft bliebt der direkte Durchmarsch in die 1. Bundesliga verwehrt. Sie waren erst vor dieser Saison in 2. Bundesliga aufgestiegen. Markus Anfang wird die Norddeutschen nun in Richtung 1. FC Köln verlassen. Sein Abschied stand schon länger fest.
Kiels Trainer Markus Anfang und seiner Mannschaft bliebt der direkte Durchmarsch in die 1. Bundesliga verwehrt. Sie waren erst vor dieser Saison in 2. Bundesliga aufgestiegen. Markus Anfang wird die Norddeutschen nun in Richtung 1. FC Köln verlassen. Sein Abschied stand schon länger fest.
Fabian Bimmer, Reuters
1 / 5

Der Bundesliga-Drittletzte aus Wolfsburg wahrte seine Erstklassigkeit mit zwei Siegen und dem Gesamtskore von 4:1 gegen Zweitligist Holstein Kiel in der deutschen Liga-Relegation.

Das Team mit dem erneut durchspielenden Schweizer Renato Steffen, aber ohne den nach wie vor verletzten Admir Mehmedi, gewann nach dem 3:1-Heimsieg das Rückspiel bei den unterklassigen Norddeutschen dank einem Kopfballtor von Robin Knoche (75.) mit 1:0.

Schon im Vorjahr hatte sich der ehemalige deutsche Meister in der Barrage durchgesetzt, damals gegen Eintracht Braunschweig. In Kiel waren die Gastgeber zwar über weite Strecken gleichwertig, kamen aber nur selten zu zwingenden Gelegenheiten. Die Wolfsburger waren insgesamt die abgeklärtere Mannschaft.

Holstein Kiel bleibt damit der Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga verwehrt. Erst vor einem Jahr waren die Norddeutschen in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Noch in der Saison 2012/13 waren sie viertklassig gewesen.

Ob bei Wolfsburg Trainer Bruno Labbadia nach dem Klassenerhalt bleiben darf, ist noch offen. Bei den Kielern stand der Abgang von Trainer Markus Anfang bereits fest. Der gebürtige Kölner übernimmt in seiner Heimatstadt den 1.FC Köln.

SDA/tzi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch