Zum Hauptinhalt springen

Der wohl erfolgloseste Profi der Premier League

Jack Grealish ist nicht zu beneiden. Der Captain von Aston Villa hält seit dem Wochenende einen unliebsamen Rekord.

Jack Grealish hat mit Aston Villa sein 19. Spiel in Serie in der Premier League verloren.
Jack Grealish hat mit Aston Villa sein 19. Spiel in Serie in der Premier League verloren.
Marc Atkins/Getty Images, AFP
Dabei gelang der Start zum Saisonauftakt nach dem Aufstieg wunschgemäss. John McGinn schoss Aston Villa gegen Tottenham 1:0 in Führung.
Dabei gelang der Start zum Saisonauftakt nach dem Aufstieg wunschgemäss. John McGinn schoss Aston Villa gegen Tottenham 1:0 in Führung.
Julian Finney/Getty Images
Tanguy NDombèlé und Harry Kane (l.) mit einem Doppelpack drehten die Partie jedoch zum 3:1 für Tottenham.
Tanguy NDombèlé und Harry Kane (l.) mit einem Doppelpack drehten die Partie jedoch zum 3:1 für Tottenham.
Daniel LEAL-OLIVAS, AFP
1 / 3

Jack Grealish ist Captain von Aston Villa. Der 23-jährige Brite stieg im Sommer mit dem Verein aus Birmingham nach drei Jahren Abstinenz wieder in die Premier League auf. Der Saisonstart gestaltete sich für Grealish und sein Team aber nicht erfolgreich. Gegen Tottenham resultierte nach einer 1:0-Führug eine 1:3-Niederlage.

Verlieren in der Premier League ist für Grealish nichts Neues. Die Auftaktpleite war die 19. Niederlage in Serie in der höchsten Spielklasse für den Mittelfeldspieler. Das ist neuer Rekord, wie OptaJoe herausfand.

Grealishs Negativserie erstreckt sich über fünf Jahre. In der Saison 2015/16, nach der Aston Villa letztmals abstieg, kam der Mittelfeldspieler in 16 Partien zum Einsatz. Er verlor jede Begegnung. Eine Saison zuvor kassierte Grealish in den letzten beiden Meisterschaftsspielen mit Aston Villa ebenfalls Niederlagen.

Der letzte Sieg, den Grealish in der höchsten englischen Spielklasse feiern konnte, datiert vom 9. Mai 2015. Er gewann mit Aston Villa gegen West Ham United 1:0. Torschütze war Tom Cleverley in der 31. Minute. Die Vorlage lieferte ein gewisser Grealish.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch