Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Sorgen, japanischer Minimalismus

In der Vorrunde der Frauen-WM hat von den grossen Teams keines überzeugt. Geglänzt schon gar nicht.

Die Vorrunde bot ihnen einige Überraschungen: Deutsche Fans. (15. Juni 2015)
Die Vorrunde bot ihnen einige Überraschungen: Deutsche Fans. (15. Juni 2015)
Carmen Jaspersen, Keystone

Gut zwei Drittel sind durch, 36 Partien gespielt, 16 bleiben – die Frauen-WM steht vor den entscheidenden zwei ­Wochen. Einige Überraschungen bot die Vorrunde, die Schweiz trug ihren Teil dazu vor allem mit dem 10:1 gegen Ecuador bei. Dass wiederum die starken WM-Debütantinnen aus Kamerun vor ihr bleiben würden, war auch nicht unbedingt erwartet worden. Und wie wacker sich das kleine Thailand schlug, verdient Anerkennung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.