Zum Hauptinhalt springen

Di Matteos Spieler und ihre Hoffnungslosigkeit

Im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League braucht Schalke bei Real Madrid ein Wunder. Nur scheinen die Königsblauen bereits vor dem Anpfiff aufzugeben.

Zuversicht sieht anders aus: Schalke-Trainer Roberto Di Matteo zieht offenbar in Erwägung, heute Abend eine B-Elf ins Rennen zu schicken.
Zuversicht sieht anders aus: Schalke-Trainer Roberto Di Matteo zieht offenbar in Erwägung, heute Abend eine B-Elf ins Rennen zu schicken.
Keystone
Mit deutlichen Aussagen scheinen die Schalker bereits vor dem Anpfiff am Boden zu sein.
Mit deutlichen Aussagen scheinen die Schalker bereits vor dem Anpfiff am Boden zu sein.
Keystone
«Das können wir nicht mehr packen. Dass wir weiterkommen, wird nicht passieren», sagte Max Meyer vor dem Abflug nach Madrid. Damit verabschiedet sich Schalke noch vor dem Rückspiel aus der Champions League.
«Das können wir nicht mehr packen. Dass wir weiterkommen, wird nicht passieren», sagte Max Meyer vor dem Abflug nach Madrid. Damit verabschiedet sich Schalke noch vor dem Rückspiel aus der Champions League.
Keystone
1 / 4

Es wäre eine grosse Sensation, fast schon ein Fussballwunder, sollte Schalke 04 heute Abend in den Viertelfinal der Champions League einziehen. Bei Real Madrid müssen die Königsblauen einen 0:2-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen. Doch auch wenn der Titelverteidiger zuletzt in der heimischen Meisterschaft etwas kriselte, sich bei der 0:1-Niederlage am Samstag in Bilbao äusserst ideenlos präsentierte, trauen sich die Schalker dieses Meisterstück nicht zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.