Zum Hauptinhalt springen

Die Basler Klasse setzt sich durch

Der FC Luzern konnte den Favoriten nur in der Startphase fordern. Davide Calla erspart dem FC Basel mit seinem Volleytreffer in der 80. Minute den Umweg über die Verlängerung.

Fabian Kern
Gejubelt wird spät, aber dafür ausgiebig: Davide Calla hat soeben das 1:0 erzielt.
Gejubelt wird spät, aber dafür ausgiebig: Davide Calla hat soeben das 1:0 erzielt.
Keystone
Marco Streller hatte Mühe gegen die Luzerner Abwehr, hier Yassin Mikari und François Affolter.
Marco Streller hatte Mühe gegen die Luzerner Abwehr, hier Yassin Mikari und François Affolter.
Keystone
Gewohnt kampfstark und für einmal auch offensiv engagiert: Geoffroy Serey Die, hier gegen Oliver Bozanic.
Gewohnt kampfstark und für einmal auch offensiv engagiert: Geoffroy Serey Die, hier gegen Oliver Bozanic.
Keystone
Naser Aliji muss schon nach einer guten halben Stunde mit einer Kopfverletzung vom Platz.
Naser Aliji muss schon nach einer guten halben Stunde mit einer Kopfverletzung vom Platz.
Keystone
Mohamed Elneny setzt sich gegen Remo Freuler durch.
Mohamed Elneny setzt sich gegen Remo Freuler durch.
Keystone
Der aktivste Luzerner ist Adrian Winter. Er kann sich aber ebenso wenig gegen Marcelo Diaz durchsetzen, ...
Der aktivste Luzerner ist Adrian Winter. Er kann sich aber ebenso wenig gegen Marcelo Diaz durchsetzen, ...
Keystone
... wie gegen Marek Suchy.
... wie gegen Marek Suchy.
Keystone
FCL-Sportchef Alex Frei nimmts mit Ernüchterung zur Kenntnis.
FCL-Sportchef Alex Frei nimmts mit Ernüchterung zur Kenntnis.
Keystone
Davide Calla entscheidet schliesslich die Partie noch in der regulären Spielzeit.
Davide Calla entscheidet schliesslich die Partie noch in der regulären Spielzeit.
Keystone
Der Winterthurer nimmt die Kopfballvorlage von Philipp Degen volley ab...
Der Winterthurer nimmt die Kopfballvorlage von Philipp Degen volley ab...
Keystone
... und schiesst den Ball ...
... und schiesst den Ball ...
Keystone
... via Innenpfosten ...
... via Innenpfosten ...
Keystone
... hinter David Zibung in die Maschen.
... hinter David Zibung in die Maschen.
Keystone
Während die Basler über den 19. Cupfinal der Clubgeschichte jubeln, ...
Während die Basler über den 19. Cupfinal der Clubgeschichte jubeln, ...
Keystone
... schleichen die Gäste enttäuscht vom Platz.
... schleichen die Gäste enttäuscht vom Platz.
Keystone
1 / 17

Will man den FC Basel im St.-Jakob-Park bezwingen, dann müssen einige Dinge zusammenpassen. Man braucht einen hervorragenden Torhüter, eine sehr gut organisierte und hoch stehende Abwehr und Effizienz vor dem gegnerischen Tor. Von diesen drei Voraussetzungen erfüllte der FC Luzern im Cup-Halbfinal gerade mal die erste. David Zibung war sicher nicht der Grund, warum der FCL dem Favoriten den Vortritt lassen musste, wie auch Murat Yakin meinte: «Nach einer mühevollen Startphase hatten wir einige hochkarätige Torchancen, doch Zibung hat einige Male hervorragend reagiert.» Doch um ernsthaft an der Sensation zu schnuppern, hätte Dimitar Rangelov seinen Schlenzer in der 6. Minute nicht an den hinteren Torpfosten drehen müssen, sondern in das Gehäuse von Yann Sommer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen