Zum Hauptinhalt springen

Die Bayern tanzen Benaglio aus – Shaqiri trifft

Der FC Bayern wankt in Wolfsburg eine Stunde lang, feiert aber doch noch einen Kantersieg. Gladbach schlittert tiefer in die Krise.

Schweizer Duell: Shaqiris Bayern sind für Rodriguez (l.) und Wolfsburg zu stark.
Schweizer Duell: Shaqiris Bayern sind für Rodriguez (l.) und Wolfsburg zu stark.
Keystone
Ein Bild mit Seltenheitswert: Naldo trifft zum 1:0 für Wolfsburg.
Ein Bild mit Seltenheitswert: Naldo trifft zum 1:0 für Wolfsburg.
Keystone
Wenns läuft, dann läufts: Die Bayern-Stars Rafinha, Müller und Dante (v. l.) in Feierlaune.
Wenns läuft, dann läufts: Die Bayern-Stars Rafinha, Müller und Dante (v. l.) in Feierlaune.
Keystone
1 / 5

Der VfL Wolfsburg stürzte sich eine Woche nach dem 2:6-Debakel bei der TSG Hoffenheim mutig ins Duell mit dem haushohen Favoriten Bayern München. Den Lohn dafür holten sich die Niedersachsen bereits in der 17. Minute ab: Ricardo Rodriguez nutzte seine unverhoffte Freiheit an der Seite zu einem Pass auf Kevin de Bruyne, und dessen Zuspiel verwertete der aufgerückte Verteidiger Naldo zum 1:0.

Die Wolfsburger Führung hatte allerdings nicht lange Bestand: Schon neun Minuten später schlugen die Bayern mit einem Flipperkastentreffer zurück. Nach einem Kopfball von Dante und einem Alaba-Schuss rettete Patrick Ochs zweimal in extremis, ehe Xherdan Shaqiri an den Ball kam und ihn mit dem Oberschenkel an Benaglio vorbeidrückte. Der VfL-Keeper konnte erst hinter der Linie abklatschen, Thomas Müller beseitigte mit seinem Nachschuss ins Netz alle Zweifel. Das Tor wurde zuerst dem deutschen Nationalspieler, mit einiger Verspätung dann aber Shaqiri zugeschrieben.

Shaqiri geht, die Bayern erwachen

In der 56. Minute verliess der vom Kosovo umworbene Schweizer Internationale das Feld, für ihn kam Thiago. Und der spanische Internationale ermöglichte Müller wenig später mit einem zentimetergenauen Pass das 2:1 für die Bayern (63.). Es war das Signal für die grosse Münchner Schlussoffensive: Mario Mandzukic (66./81.), Franck Ribéry (71.) und noch einmal Müller (78.) bescherten Wolfsburg ein neuerliches Fiasko – ein 1:6 diesmal.

Mönchengladbachs Versuch, im neunten Anlauf endlich wieder zu gewinnen, misslang gründlich. Trotz der frühen Führung durch Raffael (5.) ging die vom Romand Lucien Favre trainierte Borussia gegen den FC Augsburg mit 1:2 unter. Halil Altintop (35.) per Fallrückzieher und Tobias Werner (81.) trafen für die nun schon auf Rang 6 platzierte Überraschungsmannschaft der Bundesliga. Die Gladbacher purzelten durch die achte Saisonniederlage aus den Europacupplätzen auf Position 8.

Schalke meldet sich zurück

Hinter den Bayern spitzt sich der Kampf um die Champions-League-Plätze zu. Bayer Leverkusen kam bei Hannover 96 nicht über ein 1:1 hinaus und liegt mit 44 Punkten nun gleichauf mit dem Vierten Schalke 04, der 1899 Hoffenheim 4:0 bezwang. Klaas jan Huntelaar war dreimal erfolgreich für die Schalker und verschoss zudem einen Elfmeter.

Trainer Thomas Schneider verpasste mit dem VfB Stuttgart den Befreiungsschlag. Die Schwaben mussten sich im Kellerduellgegen Eintracht Braunschweig nach einer 2:1-Führung mit einem 2:2 begnügen. Der VfB ist weiter gleichauf mit dem Drittletzten Hamburger SV, der sich von Eintracht Frankfurt 1:1 trennte. Werder Bremen siegte am Samstagabend in Nürnberg mit 2:0 und machte damit einen grossen Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt.

Wolfsburg - Bayern 1:6 (1:1) 30'000 Zuschauer. - Tore: 17. Naldo 1:0. 26. Shaqiri 1:1. 63. Müller 1:2. 67. Mandzukic 1:3. 71. Ribéry 1:4. 79. Müller 1:5. 80. Mandzukic 1:6. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, ohne Klose (Ersatz), Bayern München mit Shaqiri (bis 56.).

Hannover - Leverkusen 1:1 (1:1) 46'600 Zuschauer. - Tore: 28. Castro 0:1. 33. Rudnevs 1:1. - Bemerkungen: Leverkusen mit Derdiyok (ab 79.). 5. Leno (Bayer Leverkusen) wehrt Foulpenalty von Huszti ab.

Schalke - Hoffenheim 4:0 (2:0) 60'604 Zuschauer. - Tore: 6. Huntelaar 1:0. 28. Huntelaar 2:0. 55. Obasi 3:0. 79. Huntelaar 4:0. - Bemerkung: 31. Casteels (Hoffenheim) wehrt Foulpenalty von Huntelaar ab.

Mönchengladbach - Augsburg 1:2 (1:1) 49'622 Zuschauer. - Tore: 5. Raffael 1:0. 35. Altintop 1:1. 81. Werner 1:2. - Bemerkungen: Mönchengladbach ohne Xhaka (gesperrt), Augsburg ohne Hitz (rekonvaleszent).

Stuttgart - Braunschweig 2:2 (2:1) 59'000 Zuschauer. - Tore: 24. Hochscheidt 0:1. 30. Maxim 1:1. 35. Harnik 2:1. 83. Bicakcic 2:2. - Bemerkungen: Braunschweig (ab 67.) mit Ademi, ohne Khelifi (verletzt). 52. Davari (Braunschweig) wehrt Foulpenalty von Gentner ab.

Hamburg - Frankfurt 1:1 (0:1) 51'191 Zuschauer. - Tore: 28. Madlung 0:1. 72. Calhanoglu (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkungen: Hamburg mit Djourou, Frankfurt mit Schwegler und Barnetta (bis 76./verwarnt).

Nürnberg - Bremen 0:2 (0:1) 40'608 Zuschauer. - Tore: 39. Di Santo 0:1. 68. Bargfrede 0:2. - Bemerkung: Nürnberg mit Drmic und Angha (verwarnt).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch