Zum Hauptinhalt springen

Die Blatter'sche Minute

An der WM-Auslosung in Brasilien hätte der verstorbene Nelson Mandela mit einer Schweigeminute geehrt werden sollen. Diese geriet etwas gar kurz.

«Nein, nein nein»! Das holländische Fernsehen zeigte den Ausschnitt.

Sepp Blatter hatte die Schweigeminute für den verstorbenen Nelson Mandela selbst angekündigt. Der frühere südafrikanische Präsident und Friedensnobelpreisträger hatte wesentlich dazu beigetragen, dass in Südafrika 2010 erstmals eine Fussball-WM in Afrika ausgetragen wurde. An der Gruppenauslosung wollte man ihm deshalb die Ehre erweisen. Die Schweigeminute geriet dann aber etwas gar kurz.

Ganze elf Sekunden stand Blatter gemeinsam mit der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff und den Moderatoren mit gesenktem Haupt da, dann riss er die Anwesenden aus der Stille: «Und jetzt lasst uns die Menschlichkeit feiern, lasst uns Mandela feiern, aber lasst uns den Fussball feiern, Applaus bitte!», rief er ins Mikrofon.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch