Zum Hauptinhalt springen

Die Einzelkritiken – von Strumpfhosen und Dosenöffnern

So gut waren die Schweizer Nationalspieler beim 2:0-Sieg in Georgien.

Tritt in modisch-dunklen Strumpfhosen an, die er vor allem braucht, um sich beim Herumstehen in der frischen Tifliser Luft nicht zu erkälten. Einmal darf er einen Schuss von Qazaishvili halten. Genau auf den Goalie geschossen würden die einen sagen, wir behaupten: starkes Positionsspiel.
Tritt in modisch-dunklen Strumpfhosen an, die er vor allem braucht, um sich beim Herumstehen in der frischen Tifliser Luft nicht zu erkälten. Einmal darf er einen Schuss von Qazaishvili halten. Genau auf den Goalie geschossen würden die einen sagen, wir behaupten: starkes Positionsspiel.
Reuters
War ja nach der WM mal kurz weg, sagte aber eben erst, er spiele im Nationalteam weiter «bis es mich vertätscht». Rennt in Tiflis dementsprechend von Beginn weg viel, aber wie das gesamte Team erst nach der Pause so, dass ein Plan erkennbar wird.
War ja nach der WM mal kurz weg, sagte aber eben erst, er spiele im Nationalteam weiter «bis es mich vertätscht». Rennt in Tiflis dementsprechend von Beginn weg viel, aber wie das gesamte Team erst nach der Pause so, dass ein Plan erkennbar wird.
Reuters
Beide zu kurz im Einsatz, um benotet zu werden.
Beide zu kurz im Einsatz, um benotet zu werden.
Keystone
1 / 14

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.