Zum Hauptinhalt springen

Die EM 2024 findet in Deutschland statt

Die Uefa hat entschieden: Deutschland bekommt vor der Türkei den Vorzug und darf die Fussball-EM 2024 austragen.

sda
Die Entscheidung ist gefallen: Deutschland wird Gastgeber der EM-Endrunde 2024. (Video: AFP)

Die Fussball-EM-Endrunde 2024 wird in Deutschland stattfinden. An der Wahlversammlung der Uefa in Nyon bekam der deutsche Verband den Zuschlag vor dem einzigen Mitbewerber Türkei.

Die prominenten Botschafter des Deutschen Fussballbundes DFB bei der Präsentation waren der Bundestrainer Joachim «Jogi» Löw und Philipp Lahm, der frühere Captain der Nationalmannschaft.

Final in Berlin

Deutschland wird im Sommer 2024 zum vierten Mal eine Endrunde austragen. Nach der WM 1974 folgten die EM 1988 und die von den Deutschen als Sommermärchen bezeichnete WM 2006, bei deren Vergabe es möglicherweise nicht mit rechten Dingen zugegangen war. Die Untersuchungen zu einer möglichen Korruption, in die mutmasslich auch Franz Beckenbauer verwickelt ist, sind noch nicht abgeschlossen.

Die zehn Austragungsorte der EM 2024 hat der DFB schon festgelegt. Es sind dies Berlin (Stadion des Finals), München, Dortmund, Stuttgart, Köln, Düsseldorf, Hamburg, Leipzig, Gelsenkirchen und Frankfurt. Die möglichen weiteren Spielorte Mönchengladbach, Bremen, Nürnberg und Hannover blieben in der Vorauswahl hängen.

In fast allen objektiven Entscheidungskriterien hatte die deutsche Bewerbung besser abgeschnitten als die türkische. Auch die instabile politische Lage in der Türkei dürfte vom Wahlgremium berücksichtigt worden sein. Die Türkei hat bislang kein grosses Fussballturnier durchgeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch