Zum Hauptinhalt springen

Die grossen Emotionen im Joggeli

Der FC Basel startet die Meisterparty mit einem 4:2 (1:0) gegen Lausanne und nimmt Abschied von Murat Yakin, Yann Sommer und Valentin Stocker.

Fabian Kern
So sieht der Schweizer Meister 2014 aus: der FC Basel.
So sieht der Schweizer Meister 2014 aus: der FC Basel.
Keystone
Der scheidende Trainer Murat Yakin schreitet durch den Spalier...
Der scheidende Trainer Murat Yakin schreitet durch den Spalier...
Keystone
... und nimmt von Heusler Blumen sowie Collage entgegen.
... und nimmt von Heusler Blumen sowie Collage entgegen.
Keystone
Yakin dankt dem Publikum.
Yakin dankt dem Publikum.
Keystone
In dieser Traube befindet sich Yann Sommer.
In dieser Traube befindet sich Yann Sommer.
Keystone
Der künftige Gladbach-Keeper, trocknet seine Tränen.
Der künftige Gladbach-Keeper, trocknet seine Tränen.
Keystone
Valentin Stocker, dessen Wechsel zu Hertha BSC kurz vorher offiziell bestätigt wurde, umarmt Yakin.
Valentin Stocker, dessen Wechsel zu Hertha BSC kurz vorher offiziell bestätigt wurde, umarmt Yakin.
Keystone
Auch dem Krienser geht der Abschied sehr nahe.
Auch dem Krienser geht der Abschied sehr nahe.
Keystone
Stocker wird besonders herzlich von seinem Freund Marco Streller umarmt.
Stocker wird besonders herzlich von seinem Freund Marco Streller umarmt.
Keystone
Die drei haben den FCB in den letzten Jahren geprägt.
Die drei haben den FCB in den letzten Jahren geprägt.
Keystone
Und dann wird sogar noch Fussball gespielt: Albian Ajeti erzielt per Kopf sein erstes Tor bei den Profis...
Und dann wird sogar noch Fussball gespielt: Albian Ajeti erzielt per Kopf sein erstes Tor bei den Profis...
Keystone
... und wird entsprechend gefeiert.
... und wird entsprechend gefeiert.
Keystone
Davide Calla steuert gleich ein Doppelpack zum Sieg über Lausanne bei.
Davide Calla steuert gleich ein Doppelpack zum Sieg über Lausanne bei.
Keystone
Besonders sein Hocheckschuss zum 3:1 ist sehenswert.
Besonders sein Hocheckschuss zum 3:1 ist sehenswert.
Keystone
Es sind Callas Super-League-Tore 2 und 3 für den FCB.
Es sind Callas Super-League-Tore 2 und 3 für den FCB.
Keystone
Geoffroy Serey Die, dem die Verabschiedung sichtlich nahe ging, erhöht in der Nachspielzeit auf 4:2.
Geoffroy Serey Die, dem die Verabschiedung sichtlich nahe ging, erhöht in der Nachspielzeit auf 4:2.
Keystone
Mehr als das Resultat interessierte aber die Auswechslung von Yann Sommer. Der Torhüter bedankt sich mit einer T-Shirt-Botschaft beim Publikum.
Mehr als das Resultat interessierte aber die Auswechslung von Yann Sommer. Der Torhüter bedankt sich mit einer T-Shirt-Botschaft beim Publikum.
Keystone
Und dann spritzt der Champagner aus dem Meisterpokal.
Und dann spritzt der Champagner aus dem Meisterpokal.
Keystone
1 / 20

Das Spiel? Das hätte es eigentlich gar nicht mehr gebraucht. Klar, ein Sieg vor der Pokalübergabe heizt die meisterliche Stimmung noch zusätzlich an, und der Vorsprung auf GC in der Schlusstabelle sieht mit sieben Punkten natürlich schöner aus als nur mit vier, aber eben: Es zählt nur der Titel. Schöne Geschichten wurden dennoch geschrieben. Albian Ajetis 1:0 zum Beispiel. Der 17-Jährige brauchte bei seinem ersten Einsatz von Beginn an nicht einmal acht Minuten, um sein erstes Tor zu erzielen. Davide Calla sorgte mit seinem Doppelpack dafür, dass der Absteiger nicht zum Partykiller wurde. Breel Embolo zeigte einmal mehr sein immenses Potenzial, und Geoffroy Serey Die sorgte mit seinem Tor in der Nachspielzeit für einen würdigen Abschluss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen