Die Grossen entziehen sich der Blamage

Die 1. Runde des deutschen Cups ist bisher keinem Bundesligisten zum Verhängnis geworden. Einzig Freiburg hat gezittert.

Schon früh in Torlaune: Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang trifft im Pokal dreimal. (12. August 2017)

Schon früh in Torlaune: Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang trifft im Pokal dreimal. (12. August 2017) Bild: Getty Images/Adam Pretty

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das knappste Resultat in der ersten Pokalrunde leistete sich der SC Freiburg, der gegen den Regionalligisten Halberstadt nur 2:1 gewann. Das erste Saisontor von Nils Petersen (34.) löste bei dessen Vater Andreas allerdings nicht grosse Freude aus. Petersen senior ist Trainer beim viertklassigen Halberstadt. Sein Sohn leitete mit dem 1:0 den Sieg der Freiburger ein.

Lange bekundete auch Eintracht Frankfurt einige Mühe. Erst in der Schlussphase konnte das Team von Gelson Fernandes gegen den Fünftligisten Erndtebrück einen Gang zulegen und sich 3:0 durchsetzen. Bis zur 72. Minute führten die mit 10 Mann agierenden Frankfurter nur mit 1:0. Der Argentinier David Abraham, der von 2008 bis 2012 beim FC Basel verteidigte, musste bereits in der 22. Minute nach einer roten Karte vorzeitig vom Platz. Gacinovic (72.) und Haller (76.) sorgten für die späten Frankfurter Treffer.

Ruhiger Tag für Bürki

Einen ruhigen Nachmittag zog Roman Bürki im Tor von Borussia Dortmund ein, der beim 4:0-Erfolg beim sechstklassigen Rielasingen-Arlen wenig zu tun bekam. Dreifacher Torschütze für die Dortmunder war Patrick Aubameyang (41./56./80.). Auch siegreich blieb Fabian Frei mit Mainz, das beim 3:1 gegen den Regionalligisten Lüneburg neben Freiburg als einziges Bundesliga-Team einen Gegentreffer kassierte.

Bayern München setzte sich 5:0 gegen das drittklassige Chemnitz durch. Zweifacher Torschütze war dabei Robert Lewandowski (20./60.).

Am Abend sind noch die Bundesliga-Klubs Hoffenheim (18.30 Uhr bei Rot-Weiss Erfurt/3.) und Werder Bremen (20.45 Uhr bei den Würzburger Kickers/3.) Deutschland. Cup. 1. Runde:
Lüneburger SK Hansa (RL) - Mainz 05 (mit Frei) 1:3 (1:2). Erndtebrück (5.) - Eintracht Frankfurt (mit Fernandes) 0:3 (0:1). Rielasingen-Arlen (6.) - Borussia Dortmund (mit Bürki) 0:4 (0:2). Germania Halberstadt (Regionalliga) - SC Freiburg 1:2 (0:2). Chemnitzer FC (3.) - Bayern München 0:5 (0:1). Bremerhaven (5. Division) - 1. FC Köln 0:5 (0:2). Erfurt (3.) - Hoffenheim (mit Kobel, ohne Zuber) 0:1 (0:0). Würzburger Kickers (3./ohne Ademi) - Werder Bremen (ohne Ulisses Garcia) 0:3 (0:0). (fal/sda)

Erstellt: 12.08.2017, 18:07 Uhr

Artikel zum Thema

Gladbach und Leverkusen mit Mühe im Cup weiter

Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen überstehen die 1. Runde im deutschen Cup. Leverkusen musste allerdings in die Verlängerung. Mehr...

Und hoffentlich verlieren die Bayern

Was wäre der Fussball ohne Schadenfreude. Ein Rückblick auf vergangene Pokalpleiten des deutschen Rekordmeisters und ein Mutmacher für den heutigen Gegner Chemnitzer FC. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Gefangen im Autoversicherungs-Dschungel?

Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko, Parkschadenversicherung und Bonusschutz. Kein Wunder, geht bei all diesen Begriffen schnell der Durchblick verloren.

Blogs

Michèle & Wäis Fitness für Faule

Sweet Home Sieben super Suppen

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Dreifach bezopftes Pferd: Ein Haflinger wartet auf einer sonnigen Wiese in der Nähe von Döllsädt. (18. Oktober 2017)
(Bild: AP Photo/Jens Meyer) Mehr...