Zum Hauptinhalt springen

Die Juve führt den BVB vor

Juventus Turin gewinnt das Achtelfinal-Rückspiel in Dortmund mit 3:0 und zieht mit dem erstaunlich klaren Gesamtskore von 5:1 in die Viertelfinals der Königsklasse ein.

Überragend: Juves Stürmer Carlos Tévez erzielt in Dortmund zwei Tore und bereitet einen Treffer vor. Nach dem 3:0 zieht der Gaucho jubelnd ab. Mit dem Gesamtskore von 5:1 qualifiziert sich der italienische Meister problemlos für die Viertelfinals.
Überragend: Juves Stürmer Carlos Tévez erzielt in Dortmund zwei Tore und bereitet einen Treffer vor. Nach dem 3:0 zieht der Gaucho jubelnd ab. Mit dem Gesamtskore von 5:1 qualifiziert sich der italienische Meister problemlos für die Viertelfinals.
Keystone
Schon in der 3. Minute überrascht Tévez BVB-Goalie Weidenfeller mit einem satten Schuss aus dem Stand aus rund 25 Metern.
Schon in der 3. Minute überrascht Tévez BVB-Goalie Weidenfeller mit einem satten Schuss aus dem Stand aus rund 25 Metern.
Keystone
Herbe Enttäuschung bei den Borussen: Trainer Klopp und seine Spieler ziehen einen rabenschwarzen Abend ein. Der Gegner ist in diesem Achtelfinal-Rückspiel in allen Belangen besser.
Herbe Enttäuschung bei den Borussen: Trainer Klopp und seine Spieler ziehen einen rabenschwarzen Abend ein. Der Gegner ist in diesem Achtelfinal-Rückspiel in allen Belangen besser.
Keystone
1 / 7

Die erfolgreiche Champions-League-Ära von Borussia Dortmund ist unrühmlich zu Ende gegangen. Der Bundesliga-Zehnte verabschiedete sich mit der vierten Europacup-Heimniederlage gegen Italiens Rekordmeister Juventus Turin wohl für längere Zeit aus der Königsklasse. Die Gegentore durch den überragenden Argentinier Carlos Tévez (3./79.) und Alvaro Morata (70.) wirkten wie ein Schock für den BVB, der schon die erste Begegnung vor drei Wochen mit 1:2 verloren hatte und am Ende regelrecht vorgeführt wurde.

Der Unterschied zwischen den beiden Teams war eklatant und in diesem Ausmass nicht zu erwarten gewesen. Hatte die erste Halbzeit noch mit einem monotonen Ballbesitz der Dortmunder geendet, setzten die Turiner nach der Pause schier unbedrängt spielerisch zu. Und dies, obwohl ihr Spiritus Rector, der bald 36-jährige Andrea Pirlo, wegen einer Wadenzerrung fehlte und Paul Pogba nach nur 27 Minuten mit einer Oberschenkelzerrung ebenfalls ausfiel. Der Luzerner Stephan Lichtsteiner war auf der rechten Seite gewohnt aktiv und fiel offensiv durch einen satten Weitschuss in der 15. Minute auf.

Aus der erhofften Sternstunde wurde somit eine Lehrstunde für die Dortmunder, die den dritten Einzug in die Viertelfinals der Champions League nacheinander klar verfehlten. Bei seinem Anrennen liess es das Team von Jürgen Klopp an Tempo und Kreativität fehlen. Damit mischt aus der Bundesliga nur noch der FC Bayern München im Konzert der Grossen in Europa mit.

CL, Achtelfinals, Rückspiel:Borussia Dortmund - Juventus Turin 0:3 (0:1) 65'851 Zuschauer. - SR Mazic (Ser). - Tore: 3. Tevez 0:1. 70. Morata 0:2. 79. Tevez 0:3. Borussia Dortmund: Weidenfeller; Sokratis, Subotic, Hummels, Schmelzer (46. Kirch); Bender (63. Ramos), Gündogan; Reus, Kampl, Mchitarjan (63. Blaszczykowski); Aubameyang. Juventus Turin: Buffon; Lichtsteiner, Bonucci, Chiellini, Evra; Vidal, Marchisio, Pogba (27. Barzagli); Pereyra; Tevez (81. Pepe), Morata (78. Matri). Bemerkungen: Dortmund ohne Grosskreutz, Piszczek und Durm (alle verletzt), Juventus ohne Pirlo, Caceres, De Ceglie, Sturaro und Marrone (alle verletzt). Verwarnung: 73. Reus (Foul).

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch