Zum Hauptinhalt springen

Die Schweizerin, die die Fussballwelt erobern will

Mit 16 zog Ramona Bachmann los und wollte zur besten Fussballerin der Welt werden. Trotz des 0:1 zum WM-Auftakt gegen Japan 
ist die Schweizerin auf der grossen Bühne angekommen.

Die Torfrau ist umspielt, doch dann gleitet Ramona Bachmann aus - vorbei die Chance, das 1:1 gegen Japan zu erzielen.
Die Torfrau ist umspielt, doch dann gleitet Ramona Bachmann aus - vorbei die Chance, das 1:1 gegen Japan zu erzielen.
Keystone

Eine Gegnerin liess sie stehen und eine zweite. Nicht zu bändigen war sie. Hatte dann etwas Glück, der Ball blieb am Fuss kleben. Im Stadion erhoben sich die Menschen aus ihren Sitzen, staunend, fasziniert. Doch dann, sie hatte auch die heranbrausende Torhüterin noch umspielt, glitt Ramona Bachmann aus. Statt den Ausgleich zu erzielen, lag sie am ­Boden, schnaufte in den Kunstrasen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.