Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die schwersten Krawalle mit Schweizer Klubs

Der FC St. Gallen verliert nach dem Wiederaufstieg gegen Neuchâtel Xamax 1:2. Die Zuschauer sind mit den Entscheidungen des Schiedsrichters Walter Nussbaumer nicht einverstanden und lassen ihn nach Spielende nicht aus dem Stadion. Er muss mit einem Helikopter ausgeflogen werden.
Schiedsrichter Bruno Klötzli wird von Wettinger Spielern bedrängt, die sich um ein Tor betrogen fühlen. Der Referee pfeift die Partie gegen Sion (0:1) ab, als ein Schuss von Martin Rueda zum vermeintlichen 1:1 ins Tor fliegt.
Der Abstieg der Grasshoppers steht kurz bevor. Nach einem 0:4-Rückstand in Luzern stehen rund 25 GC-Chaoten davor, den Platz zu betreten. Sie zwingen die Mannschaft dazu, ihre Trikots abzugeben und sorgen mit ihrer Aktion für einen vorzeitigen Spielabbruch. Der Abstieg von GC in die Challenge League nach 70 Jahren wird mit einer Forfait-Niederlage endgültig.
1 / 15

2. Oktober 1997, Uefa-Cup, Grasshoppers - Croatia Zagreb

3. November 1998, Uefa-Cup, Fiorentina - Grasshoppers

18. März 2001, Nationalliga A, Sion - Servette

13. Mai 2006, Axpo Super League, FC Basel - FC Zürich

2. Mai 2008, Axpo Super League, FC Basel - FC Zürich:

2. Oktober 2011, Axpo Super League, GC- Zürich:

si/fal