Zum Hauptinhalt springen

Die treue Seele

David Zibung musste als Goalie des FC Luzern viel Kritik einstecken. Gegen den FCZ zeigte er allerdings eine starke Reaktion.

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis: Luzern siegte beim FCZ 3:2 – auch dank Zibung. Foto: Keystone
Endlich wieder ein Erfolgserlebnis: Luzern siegte beim FCZ 3:2 – auch dank Zibung. Foto: Keystone

In jungen Jahren stand David Zibung auf der alten Allmend hinter dem Tor, immer am gleichen Ort. Er war stolzer Luzerner Balljunge. Stefan Klos hiess sein Vorbild, Goalie in Dortmund, aber Zibung träumte nicht vom Ausland, sondern vom FCL. Ja, er wollte es einmal so weit bringen wie Stephan Lehmann oder Patrick Foletti, denen er als Bub den Ball zuwarf. Zibung, aufgewachsen in Hergiswil NW, übte in jeder freien Minute, am liebsten trug er ein Dortmund-Trikot von Stéphane Chapuisat. Es war eine unbeschwerte Zeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.