Zum Hauptinhalt springen

«Diese Diagnose ist bitter »

Xherdan Shaqiri hat sich im WM-Qualifikationsspiel in Albanien schwerwiegender verletzt als zuerst angenommen. Er bringt in einer ersten Stellungnahme seine Enttäuschung zum Ausdruck.

Xherdan Shaqiri wird im WM-Qualifikationsspiel von Albaniens Ergys Kace hart attackiert.
Xherdan Shaqiri wird im WM-Qualifikationsspiel von Albaniens Ergys Kace hart attackiert.
Keystone
Dabei zog sich der Schweizer einen Muskelbündelriss im rechten, hinteren Oberschenkel zu.
Dabei zog sich der Schweizer einen Muskelbündelriss im rechten, hinteren Oberschenkel zu.
Keystone
Xherdan Shaqiri spielte trotz Schmerzen weiter und liess sich erst nach seinem Führungstreffer zum 1:0 auswechseln.
Xherdan Shaqiri spielte trotz Schmerzen weiter und liess sich erst nach seinem Führungstreffer zum 1:0 auswechseln.
Keystone
1 / 5

Xherdan Shaqiri hat nicht bloss eine Zerrung, sondern einen Muskelbündelriss im hinteren, rechten Oberschenkel erlitten. Das ergab eine Untersuchung bei Bayerns Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der eine Pause zwischen sechs und sieben Wochen prognostiziert. Der Schweizer Internationale befand sich in einer beneidenswerten Form und stand auch beim neuen Trainer Josep Guardiola oft in der Startelf. Shaqiri sagt, dass die Verletzung zu einem wirklich blöden Zeitpunkt gekommen sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.