Dieser Hund ist Stammgast im Stadion

Retriever Yardley verfolgt jedes Heimspiel des Pollok FC. Nicht als Zaungast, sondern auf der Tribüne.

Retriever Yardley kommt im Werbespot von Pollok FC vor. (Video: Twitter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Gast fällt bei Heimspielen des schottischen West-Region-Premiership-Clubs Pollok FC besonders auf. Er sitzt jeweils auf der Tribüne und hat ein goldfarbenes Fell. Es ist der Retriever Yardley.

Der Hund wurde auf den Namen des ehemaligen schottischen Stürmers Mark Yardley getauft. Von seinem Herrchen David. Dieser ist ein Anhänger des schottischen Erstligisten St. Mirren, wo Yardley in 226 Spielen 68 Tore schoss. Weil in der höchsten schottischen Liga Hunde im Stadion verboten sind, besucht David mit seinem Vierbeiner die Spiele von Pollok. Dort darf Yardley zuschauen. Sein Besitzer kauft ihm jeweils vor jedem Spiel ein Billett für drei britische Pfund.

Der Hund geniesst im Stadion und beim Verein Kultstatus. Er war auf dem Titelbild des Stadionmagazins abgebildet und spielte in einem Werbespot des Vereins mit. Vereinspräsident Tom Gilliland sagte in der «Bild»: «Wir überlegen, Yardley zum Ehrenmitglied zu machen.» (heg)

Erstellt: 21.10.2019, 16:12 Uhr

Artikel zum Thema

Lukaku wird von Fallschirmspringer gestört

Der ungebetene Gast landet während des Spiels gegen Inter Mailand mitten im Stadion von Sassuolo. Mehr...

«Was soll ich mit 10 Ferraris und 20 Diamantuhren?»

Champions-League-Sieger Sadio Mané versteht den Konsumwahn der Fussball-Millionäre nicht. Er unterstützt lieber afrikanische Familien. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Geldblog Vorsicht beim Verrechnungsverzicht!

Mamablog Nehmt euch Zeit fürs Kranksein!

Die Welt in Bildern

Zum Wiehern: Ein Pferd scheint sich in Feldberg im Schwarzwald über die weisse Pracht zu freuen. (18. November 2019)
(Bild: Patrick Seeger) Mehr...