Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Guardiola und die Sex-Tipps für Messi

Samir Nasri hat «L'Equipe-TV» erzählt, welche Sexregeln Pep Guardiola seinen Spielern mitgibt. «Kein Sex nach Mitternacht, weil genügend Schlaf wichtig ist», sagte der Franzose, der bei Manchester City die Vorbereitung mit Guardiola mitmachte, nun aber an den FC Sevilla ausgeliehen ist: «Er erzählte, er habe das auch mit Lionel Messi gemacht – und der habe seither keine Muskelverletzungen mehr.» Mit Bayern-Stürmer Robert Lewandowski habe Guardiola etwas mehr Arbeit gehabt, meinte Nasri: «Er sagte, er habe Lewandowski erst ein paar Spiele auf die Bank setzen müssen, bevor er die Dinge kapiert hat.»
Nach sechsmonatiger Verletzungspause arbeitet Marco Reus von Borussia Dortmund intensiv auf sein Comeback hin. Bereits im Schlagerspiel vom kommenden Samstag zu Hause gegen die Bayern könnte es so weit sein. Vor ein paar Tagen hatte der Offensivspieler nach diversen Verletzungen von den Ärzten grünes Licht erhalten, im Trainingsbetrieb voll zu belasten, BVB-Trainer Thomas Tuchel plant erst für die Rückrunde voll mit Reus. Wie die «Bild»-Zeitung berichtet, könnte es aber gegen die Bayern für einen Teileinsatz reichen.
Harry Kane hat laut «Guardian» die Verhandlungen für eine Vertragsverlängerung mit Tottenham Hotspur auf Eis gelegt. Er soll wenig Verständnis dafür aufbringen, dass Teamkollege Moussa Sissoko 50 Prozent mehr verdient als er. Dramatisch ist die Lage allerdings nicht. Kanes Vertrag läuft noch bis Juni 2020.
1 / 9