Zum Hauptinhalt springen

Drei Punkte und ein Traumtor für Thun

Obwohl der FC Thun beim FC Aarau bis zur 64. Minute zurückliegt, entführt er drei Punkte aus dem Brügglifeld.

Das schönste Tor des Tages: Aaraus Keeper Unerstall ist gegen das 35-Meter-Geschoss des Thuners Schindelholz chancenlos.
Das schönste Tor des Tages: Aaraus Keeper Unerstall ist gegen das 35-Meter-Geschoss des Thuners Schindelholz chancenlos.
Keystone
Wegweisend: Thuns Torschütze Schirinzi (M.) jubelt mit Reinmann,  Christian Schneuwly und Zuffi (v. l.) über sein 2:1.
Wegweisend: Thuns Torschütze Schirinzi (M.) jubelt mit Reinmann, Christian Schneuwly und Zuffi (v. l.) über sein 2:1.
Keystone
Zusammenstoss: Andrist (l.) und Reinmann haben nur Augen für den Ball.
Zusammenstoss: Andrist (l.) und Reinmann haben nur Augen für den Ball.
Keystone
1 / 6

Für Aarau lief das Heimspiel gegen Thun lange Zeit nach Wunsch. Daniel Gygax, der in der Winterpause aus Luzern gekommen war, brachte die Gastgeber vor 4681 Zuschauern auf dem Brügglifeld in der 24. Minute in Führung. Der Ex-Nationalspieler staubte nach einem Lüscher-Freistoss an den Pfosten per Kopf ab. Beim 1:0 blieb es bis zu Luca Zuffis Weitschusstreffer zum Thuner Ausgleich in der 64. Minute.

Der zweite Treffer der Berner Oberländer ging auf das Konto von Enrico Schirinzi (71.). Er versenkte einen Freistoss via Pfosten im Netz. Acht Minuten später musste Aarau den Platzverweis gegen Juan Pablo Garat hinnehmen. Und der sollte Konsequenzen haben. Marco Schneuwly machte mit dem Kontertor zum 3:1 (84.) alles klar, Nicolas Schindelholz besorgte in der Schlussminute mit einem 35-Meter-Schuss unter die Latte das 4:1.

«Wir hatten das Spiel eigentlich im Griff, aber die Thuner haben heute einfach alles getroffen. Bei ihnen wäre der Ball wahrscheinlich sogar ins Tor gegangen, wenn sie vom eigenen Strafraum aus geschossen hätten», sagte der Aarauer Torschütze Gygax im Teleclub-Interview. Seine Mannschaft hatte zweimal Pech zu beklagen. Sowohl Kim Jaggy (75.) als auch Sandro Burki (83.) trafen in der Schlussphase den Pfosten. Thun verbesserte sich durch den Auswärtsdreier auf Rang 6, Aarau bleibt Achter.

Aarau - Thun 1:4 (1:0)

Brügglifeld. - 4681 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 24. Gygax (Freistoss Lüscher) 1:0. 64. Zuffi 1:1. 72. Schirinzi (Freistoss) 1:2. 85. Marco Schneuwly (Wittwer) 1:3. 92. Schindelholz 1:4.

Aarau:Unnerstall; Nganga, Bulvitis, Garat, Jaggy; Ionita, Burki; Andrist (68. Senger), Lüscher, Radice; Gygax (87. Schultz).

Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Schenkel, Schirinzi; Zuffi, Siegfried; Cassio (58. Wittwer), Christian Schneuwly, Nikci (85. Schindelholz); Sadik (65. Marco Schneuwly).

Bemerkungen:Aarau ohne Mall (rekonvaleszent), Thun ohne Ferreira, Sulmoni (beide gesperrt), Bättig, Hediger und Sanogo (alle verletzt). 24. Freistoss von Lüscher an den Pfosten. 75. Pfostenschuss Nganga. 78. Tor von Gygax wegen Offside aberkannt. 79. Gelb-Rot gegen Garat (Foul). 83. Pfostenschuss Burki. 88. Tor von Christian Schneuwly wegen Offside aberkannt. Verwarnungen: 23. Schenkel (Foul). 70. Garat (Foul). 76. Nikci (Foul). 88. Marco Schneuwly (Reklamieren).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch