Zum Hauptinhalt springen

Ein Coup mit Misstönen

Der FC Basel erlebte in Salzburg ein aussergewöhnliches Spiel. Ein früher Platzverweis, pöbelnde Fans und ein Gegentor konnten die Schweizer nicht stoppen.

Euphorie: Die Erleichterung bei Basel war nach diesem Spiel, bei dem es zeitweise drunter und drüber ging, natürlich riesig.
Euphorie: Die Erleichterung bei Basel war nach diesem Spiel, bei dem es zeitweise drunter und drüber ging, natürlich riesig.
Keystone
Der Schock nach neun Minuten: Nach harten Foul von hinten sieht Basels Marek Suchy Rot.
Der Schock nach neun Minuten: Nach harten Foul von hinten sieht Basels Marek Suchy Rot.
Keystone
Ziehen geschlagen von dannen: Salzburg-Trainer Roger Schmidt und Aktivposten Kevin Kampl.
Ziehen geschlagen von dannen: Salzburg-Trainer Roger Schmidt und Aktivposten Kevin Kampl.
Keystone
1 / 9

Blankes Entsetzen oder ungläubiges Jubeln – dazwischen gab es nichts. Sauro, der Basler Verteidiger, drehte lachend ab, er war es, der das Tor erzielte in dieser 60. Minute. Es war das 2:1 für den FCB, das 1:2 aus Sicht der Salzburger, und beide Seiten fragten sich: Wie nur hatte das passieren können? Neun Minuten zuvor hatte Salzburg noch ungefährdet geführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.