Zum Hauptinhalt springen

Ein Duo der klaren Worte

Sie sind alte Kollegen und bis Saisonende Chef und Assistent: Urs Fischer und Harald Gämperle sollen es richten, dass der FCZ am Sonntag gegen YB gewinnt.

Mit dem Herzen dabei: Urs Fischer (rechts) und Harald Gämperle wollen den FC Zürich am Sonntag siegen sehen.
Mit dem Herzen dabei: Urs Fischer (rechts) und Harald Gämperle wollen den FC Zürich am Sonntag siegen sehen.
Keystone

Als Harald Gämperle den FC Zürich im Sommer 2007 verliess, um bei Hertha Berlin mit Lucien Favre zu arbeiten, liess er die Familie in der Schweiz zurück. Kaum war sie ihm nach Berlin nachgefolgt, wurde er zusammen mit seinem Chef letzten September entlassen. Jetzt ist er wieder von der Familie getrennt. Sie ist noch in Berlin, er ist bereits zurück in Zürich, damit er am alten Wirkungsort mithelfen kann, den Weg aus der Krise zu finden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.