Ein erster Warnschuss von Constantin

Sions Präsident stellt Trainer Stéphane Henchoz nach einem Tag Bedenkzeit einen neuen «Assistenten» zur Seite.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Manchmal, da ist dieser Christian Constantin ein fast subtiler Aggressor. Am Samstagabend sprach der Präsident nach einem weiteren biederen Auftritt seines FC Sion über seinen Trainer Stéphane Henchoz. Er tat es im Wissen, dass dieser seit fünf Spielen nicht mehr gewonnen hat, in Constantins Wahrnehmung eine kleine Ewigkeit. Er sagt also: «Ich muss nachdenken.»

Ein Vertrauensbeweis der Marke Alex Ferguson hört sich anders an. Constantin hat also überlegt und ist am Montag dann vorderhand zum Schluss gekommen: Henchoz bleibt. Sion spielt am Mittwoch im Cup gegen den Erstligisten Linth, ein neuer Trainer könnte kaum etwas bewirken, und schon am Sonntag geht es im schwierigen Auswärtsspiel beim Team der Stunde, dem FC St. Gallen weiter.

Also beliess es Constantin mit einer Warnung. Und eine Warnung sieht in seinem Verein so aus: Er stellt dem Trainer einen «Assistenten», einen «Adjoint» zur Seite. Wenig überraschend ist es eine Figur, die schon länger rund um den Verein tätig und Constantin demzufolge blind ergeben ist.

Christian Zermatten hat schon Maurizio Jacobacci assistiert und Murat Yakin (der allerdings schickte ihn weg). Er war interimsmässig schon zweimal selber Cheftrainer, zuletzt Nachwuchskoordinator und hatte seine erfolgreichste Zeit als Coach im Profifussball beim algerischen Club – Achtung – MO Constantine.

«Er braucht Unterstützung»

Nun also ist Zermatten Aufpasser in der ersten Mannschaft bei Sion – oder ist er ein Aufpasser für Henchoz? «Stéphane braucht Unterstützung, die Jungs bringen sich zu wenig ein, sie brauchen wieder Lust auf diesen Job», sagt Constantin, noch einigermassen diplomatisch, in «Le Matin». Und weiter, schon bedrohlicher: «Er ist in einer Situation, in der er schnell Fortschritte zeigen muss.»


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier: (mrm)

Erstellt: 28.10.2019, 19:34 Uhr

Artikel zum Thema

Behrami löst seinen Vertrag mit Sion auf

Nach nur drei Monaten: Valon Behrami verlässt den FC Sion schon wieder. Nun ist auch das Karriereende ein Thema. Mehr...

«Ich habe schon Wunder vollbracht»

Interview Angelo Renzetti, Präsident des FC Lugano, ist amtsmüde. Der 65-Jährige über Verkaufspläne und Parallelen zu Christian Constantin. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Gute Laune trotz Lichtmangels

Geldblog Warum auch Arbeitslose AHV-pflichtig sind

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...