Zum Hauptinhalt springen

Ein Fussball-Abend für die Schweiz

In der «Schweizer» EM-Qualifikationsgruppe lief alles für das Team von Ottmar Hitzfeld: Wales schlug Montenegro 2:1, während sich England klar mit 3:0 in Bulgarien durchsetzte.

Walisische Schützenhilfe für die Schweiz: Aaron Ramsey freut sich über das 2:0 gegen Montenegro.
Walisische Schützenhilfe für die Schweiz: Aaron Ramsey freut sich über das 2:0 gegen Montenegro.
Keystone

Die Bulgaren haben nach der Heimpleite gegen England nur noch theoretische Chancen auf Platz 2. Gary Cahill (13.) und Superstar Wayne Rooney (21./45.) hatten in Sofia bereits in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse gesorgt. Die Schweiz trifft am Dienstag in Basel auf die Equipe von Coach Lothar Matthäus.

Aus Schweizer Sicht wertvoller war die Tatsache, dass Wales das zuvor ungeschlagene Montenegro mit 2:1 bezwang. Der Gastgeber fand gegen Montenegro das richtige taktische Mittel. Coach Gary Speed schickte ein Team mit zahlreichen Jungen auf den Rasen. Und die verjüngte Equipe wurde dem Nachnamen ihres Trainers vollauf gerecht: Sie überwand das Bollwerk des limitierten Gegners mit Tempo. Beide Tore bereiteten die Waliser in den Couloirs vor. Vaughan und Bale, der kaum zu stoppen war, legten die Bälle perfekt auf - Norwich-Stürmer Steve Morison (27.) und der erst 20-jährige Captain Aaron Ramsey (50.) sorgten mit ihren Treffern für den perfekten Abschluss der brillanten Angriffszüge.

Jovetics 1:2 kam zu spät, obschon die Gastgeber in der hektischen Schlussphase mehrfach bedrohlich wankten. Keeper Hennessey verhinderte mit seinen Paraden aber das Comeback der leidenschaftlich, aber für einmal glücklos kämpfenden Montenegriner.

si/kpn/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch