Zum Hauptinhalt springen

Ein Giftpfeil aus dem Büro des Präsidenten

Sepp Blatters Stab mischt sich in den Fifa-Wahlkampf ein – mit fragwürdigen Methoden.

Legt sein Amt am 26. Februar 2016 nach 18 Jahren nieder: Fifa-Präsident Sepp Blatter.Foto: Keystone
Legt sein Amt am 26. Februar 2016 nach 18 Jahren nieder: Fifa-Präsident Sepp Blatter.Foto: Keystone

Die beiden wichtigsten Männer im Weltfussball, Sepp Blatter und Michel Platini, mögen sich nicht mehr. Der Franzose war einst ein Zögling des Schweizers und als künftiger Fifa-Präsident vorgesehen. Aber die Freundschaft kühlte sich ab, weil Blatter seine Macht nicht abgeben wollte, und nach dem jüngsten Korruptionsskandal ist daraus eine offene Feindschaft geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.