Zum Hauptinhalt springen

«Ein Spiel für Kopf und Geist»

Der FC Zürich bringt eine Krise und Sorgen mit nach Lissabon. Doch das Spiel heute in der Europa League gegen Sporting kommt den Verantwortlichen gerade recht.

Von Sorgen geplagt: FCZ-Sportchef Fredy Bickel (l.) und Präsident Ancillo Canepa.
Von Sorgen geplagt: FCZ-Sportchef Fredy Bickel (l.) und Präsident Ancillo Canepa.
Keystone
Das Führungsduo hofft in der Europa League in Portugal auf einen Befreiungsschlag.
Das Führungsduo hofft in der Europa League in Portugal auf einen Befreiungsschlag.
Keystone
Bickel und Canepa dürften zurzeit nur von der Champions League träumen. In der vergangenen Saison waren sie noch dabei.
Bickel und Canepa dürften zurzeit nur von der Champions League träumen. In der vergangenen Saison waren sie noch dabei.
Keystone
1 / 6

Die Zürcher, die aus eigener Kraft die Sechzehntelfinals nicht mehr erreichen können, spielen beim bereits qualifizierten Sporting Lissabon. Droht dem Tabellenletzten der Gruppe D gegen die spielstarken Portugiesen sogar eine deftige Niederlage? Es ist zu befürchten, denn das Team von Urs Fischer ist zurzeit völlig von der Rolle. Die Saison lief für den Vizemeister bisher geradezu katastrophal. Die Meisterschaft ist gelaufen, der FCZ ist in den Abstiegskampf involviert. Und am vergangenen Sonntag musste das Zürcher Starensemble auch im Cup die Segel streichen, kassierte beim Unterklassigen FC St. Gallen vier Gegentore und schied mit 2:4 sang- und klanglos aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.