Zum Hauptinhalt springen

Ein weiterer Basler Arbeitssieg

Beim 3:2-Sieg in Sion schenkte der FC Basel wieder einen 2:0-Vorsprung her. «Das war grob fahrlässig, das müssen wir abstellen», sagt FCB-Captain Marco Streller.

Shkelzen Gashi hat gut Lachen: Der Topskorer hatte bei zwei von drei Toren seines FCB die Füsse im Spiel.
Shkelzen Gashi hat gut Lachen: Der Topskorer hatte bei zwei von drei Toren seines FCB die Füsse im Spiel.
Keystone
Gashi traf im Wallis auf einen harten Gegner – hier lässt ihn Vilmos Vanczak abheben.
Gashi traf im Wallis auf einen harten Gegner – hier lässt ihn Vilmos Vanczak abheben.
Keystone
Gashis FCB kann sich über die Tabellenführung freuen.
Gashis FCB kann sich über die Tabellenführung freuen.
Keystone
1 / 19

Zu wenig Tempo und falsche Entscheidungen waren von Paulo Sousa als Hauptgründe für die 0:2-Niederlage des FC Basel gegen den FC St. Gallen am Donnerstag ins Feld geführt worden. Bessere Entscheidungen bezüglich Startformation traf der portugiesische Cheftrainer im Stade de Tourbillon. Mit Shkelzen Gashi und Marco Streller nominierte er seine beiden treffsichersten Angreifer – und beide sollten gegen den FC Sion wieder reüssieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.