Zum Hauptinhalt springen

Einst Hoffnungsträger – bald Ladenhüter?

Franck Ribéry trainiert wieder bei den Bayern. Die Klubbosse halten noch zu ihrem gestürzten Star, obwohl der Vereinstrainer den prominenten Franzosen gar nicht mehr braucht.

Einsame Runden: Franck Ribéry befindet sich im Wiederaufbau und steht vor einer ganz heiklen Phase seiner Laufbahn.
Einsame Runden: Franck Ribéry befindet sich im Wiederaufbau und steht vor einer ganz heiklen Phase seiner Laufbahn.
Keystone

Es ist wieder einmal eine positive Meldung des 27-jährigen Profi-Fussballers. Franck Ribéry hat am Sonntag das Training bei seinem Arbeitgeber aufgenommen. Auf dem Klubgelände an der Säbener Strasse absolvierte der Franzose unter Fitnesscoach Thomas Wilhelmi die nächste Stufe seines Vorbereitungsprogrammes. So richtig ran darf der rekonvaleszente Sportler noch nicht. Vor kurzem an beiden Leisten operiert, ist Vorsicht beim Wiederaufbau angebracht. «Bis zum Training mit der Mannschaft muss ich wahrscheinlich noch eine Woche bis zehn Tage warten», lauten die offiziellen Worte des prominenten Arbeitnehmers auf der Website der Bayern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.