Zum Hauptinhalt springen

«Es ist schwierig im Moment»

Noch eine Absage für das Schweizer Nationalteam: Breel Embolo hat sich den linken Mittelfuss gebrochen. Coach Vladimir Petkovic leidet mit seinen Spielern mit.

sda
Muss den nächsten Ausfall hinnehmen: Vladimir Petkovic hat derzeit als Trainer der Schweizer Nationalmannschaft einen schweren Stand. <i>(Video: Tamedia)</i>

Das Verletzungspech bei Breel Embolo geht weiter. Beim Nationalstürmer wurde im Camp in Lugano ein Bruch des linken Mittelfusses festgestellt. Der Angreifer von Schalke 04 fällt laut Damian Meli, Arzt der Schweizer Nationalmannschaft, maximal sechs Wochen aus. Als Ersatz für den Basler wurde mit Dimitri Oberlin ein Spieler des FC Basel nachnominiert. Der 21-jährige Stürmer war am 23. März 2018 im Testspiel gegen Griechenland (1:0) zu seinem Debüt in der Nationalmannschaft gekommen.

Ins Camp in Lugano war Embolo bereits an Krücken eingerückt. Am Sonntag stand der Schweizer Stürmer in der Bundesliga mit Schalke in Frankfurt (0:3) noch während 83 Minuten im Einsatz.

Embolo war auf die Saison 2016/2017 von Basel zu Schalke gewechselt. Nach einem halben Dutzend Bundesliga-Spielen erfolgte eine happige gesundheitliche Zäsur: Beim FC Augsburg zog er sich durch ein rüdes Foul des Verteidigers Konstantinos Stafylidis eine komplizierte Fraktur des Sprunggelenks und einen Wadenbeinbruch zu. Ein Knochenödem verlängerte Embolos Ausfallzeit zusätzlich. Dadurch fiel er bis Saisonende aus.

Rodriguez und Schär sind angeschlagen

In der Bundesliga gab Embolo dann erst über ein Jahr später am 16. September 2017 sein Comeback. In der Nationalmannschaft schaffte es Embolo zwar in der letzten Saison ins WM-Aufgebot und kam in Russland auch in allen Spielen der Schweiz zum Einsatz. Doch schien der Basler in jenen Tagen noch immer ein Stück weit von seiner Bestform entfernt. In dieser Saison erzielte Embolo für Schalke bislang zwei Tore in der Bundesliga und einen Treffer in der Champions League.

Bilder: Diese Nationalspieler fehlen der Schweiz gegen Katar und Belgien

Hat wieder Verletzungspech: Stürmer Breel Embolo kann für die Schweiz wegen eines gebrochenen Fusses nicht auflaufen.
Hat wieder Verletzungspech: Stürmer Breel Embolo kann für die Schweiz wegen eines gebrochenen Fusses nicht auflaufen.
Getty Images/Maja Hitij
BVB-Verteidiger Manuel Akanji (r. im Duell mit Bayerns Robert Lewandowski) muss ebenfalls Forfait geben. Er hat Hüftbeschwerden.
BVB-Verteidiger Manuel Akanji (r. im Duell mit Bayerns Robert Lewandowski) muss ebenfalls Forfait geben. Er hat Hüftbeschwerden.
Christof Stache, AFP
Roman Bürki, Akanjis Teamkollege bei Dortmund, fehlt Nati-Coach Vladimir Petkovic. Dem Goalie macht eine Verletzung am Oberschenkel zu schaffen.
Roman Bürki, Akanjis Teamkollege bei Dortmund, fehlt Nati-Coach Vladimir Petkovic. Dem Goalie macht eine Verletzung am Oberschenkel zu schaffen.
Javier Soriano, AFP
Fabian Schär ist angeschlagen. Ob der Newcastle-Verteidiger mit einem Nasenbeinbruch zum Einsatz kommt, ist fraglich.
Fabian Schär ist angeschlagen. Ob der Newcastle-Verteidiger mit einem Nasenbeinbruch zum Einsatz kommt, ist fraglich.
Ennio Leanza, Keystone
Ungewiss ist auch, ob Ricardo Rodriguez zum Zug kommt, da der Milan-Abwehrspieler mit Adduktoren-Beschwerden ins Nationalteam rückte.
Ungewiss ist auch, ob Ricardo Rodriguez zum Zug kommt, da der Milan-Abwehrspieler mit Adduktoren-Beschwerden ins Nationalteam rückte.
Alessandro Crinari, Keystone
Renato Steffen, Mittelfeldspieler beim VfL Wolfsburg, erhielt von Petkovic kein Aufgebot.
Renato Steffen, Mittelfeldspieler beim VfL Wolfsburg, erhielt von Petkovic kein Aufgebot.
Peter Steffen, Keystone
Florent Hadergjonaj, Abwehrspieler bei Huddersfield Town in der Premier League, steht auch nicht auf der Spielerliste.
Florent Hadergjonaj, Abwehrspieler bei Huddersfield Town in der Premier League, steht auch nicht auf der Spielerliste.
Patrick Hürlimann, Keystone
1 / 9

Ins Nationalteam sind überdies auch Ricardo Rodriguez und Fabian Schär angeschlagen eingerückt. Milan-Verteidiger Rodriguez plagen Adduktoren-Beschwerden und Newcastle-Profi Fabian Schär reist mit einem Nasenbeinbruch an. Beide sind für die Spiele der Schweiz in Lugano gegen Katar (Test am Mittwoch) und in Luzern gegen Belgien (18. November/Nations League) zumindest fraglich. Vladimir Petkovic spricht im Interview (siehe Video) von schwierigen Momenten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch