Zum Hauptinhalt springen

Embolo schiesst Gladbach zum Sieg und an die Tabellenspitze

Borussia Gladbach schlägt Freiburg 4:2, Wolfsburg mit Mehmedi und Steffen unterliegt Bremen 2:3.

dpa/erh
Breel Embolo war Mann des Spiels beim 4:2-Sieg Mönchengladbachs gegen Freiburg, dank dem die Fohlen-Elf wieder von der Tabellenspitze grüsst.
Breel Embolo war Mann des Spiels beim 4:2-Sieg Mönchengladbachs gegen Freiburg, dank dem die Fohlen-Elf wieder von der Tabellenspitze grüsst.
Martin Meissner, Keystone
Admir Mehmedi und Wolfsburg unterliegen Werder Bremen 2:3. Für die Bremer bedeutet der Sieg das Ende einer sportlichen Krise. Zuletzt blieben die Hanseaten acht Bundesliga-Spiele ohne Sieg.
Admir Mehmedi und Wolfsburg unterliegen Werder Bremen 2:3. Für die Bremer bedeutet der Sieg das Ende einer sportlichen Krise. Zuletzt blieben die Hanseaten acht Bundesliga-Spiele ohne Sieg.
Focke Strangmann, Keystone
Für den neuen Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann gibt es beim Debüt keine Punkte. Die Berliner verlieren das Heimspiel gegen Dortmund 1:2.
Für den neuen Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann gibt es beim Debüt keine Punkte. Die Berliner verlieren das Heimspiel gegen Dortmund 1:2.
Boris Streubel/Getty Images
Aufatmen dagegen bei Lucien Favre: Der Druck auf den Trainer nimmt dank des BVB-Siegs zumindest nicht mehr weiter zu.
Aufatmen dagegen bei Lucien Favre: Der Druck auf den Trainer nimmt dank des BVB-Siegs zumindest nicht mehr weiter zu.
Alexandre Simoes/Getty Images
Der 19-jährige Engländer Jadon Sancho, in letzter Zeit vom BVB kritisiert, brachte Schwarz-Gelb in der 15. Minute in Führung.
Der 19-jährige Engländer Jadon Sancho, in letzter Zeit vom BVB kritisiert, brachte Schwarz-Gelb in der 15. Minute in Führung.
Boris Streubel/Getty Images
Kurz vor der Halbzeitpause sah Mats Hummels wegen eines Fouls die zweite Gelbe Karte und musste das Spielfeld frühzeitig verlassen.
Kurz vor der Halbzeitpause sah Mats Hummels wegen eines Fouls die zweite Gelbe Karte und musste das Spielfeld frühzeitig verlassen.
Alexandre Simoes/Getty Images
Aber die Dortmunder brachten den Vorsprung über die Zeit – mit 45 Minuten in Unterzahl.
Aber die Dortmunder brachten den Vorsprung über die Zeit – mit 45 Minuten in Unterzahl.
Andreas Gora, Keystone
Leon Bailey war der Mann des Spiels in München. Dank seinen beiden Treffern gewann Bayer Leverkusen bei Bayern 2:1.
Leon Bailey war der Mann des Spiels in München. Dank seinen beiden Treffern gewann Bayer Leverkusen bei Bayern 2:1.
Jörg Schüler/Getty Images
Thomas Müller glich zum vorübergehenden 1:1 aus. Nur eine Minute später stellte der 22-jährige Jamaikaner den Vorsprung wieder her. Für die Bayern war es unter Interimscoach Hansi Flick die erste Niederlage.
Thomas Müller glich zum vorübergehenden 1:1 aus. Nur eine Minute später stellte der 22-jährige Jamaikaner den Vorsprung wieder her. Für die Bayern war es unter Interimscoach Hansi Flick die erste Niederlage.
Alexander Hassenstein/Getty Images
1 / 11

Mit dem fünften Heimsieg in Serie hat Borussia Mönchengladbach die Tabellenspitze der Bundesliga erneut verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose gewann am Sonntag gegen Verfolger SC Freiburg 4:2 und hat die für 24 Stunden verlorene Spitze auch nach sieben Spieltagen in Serie mit 28 Punkten weiterhin inne. Eine Woche vor dem Top-Duell mit dem FC Bayern München kamen die Gladbacher in einem rassigen und spannenden Duell vor 51'080 Zuschauern im Borussia Park durch die Treffer von Marcus Thuram (3.), Breel Embolo (46./71.) und Patrick Herrmann (51.) zum verdienten Erfolg und feierten damit den fünften Sieg im Anschluss an eine Europa-League-Partie in dieser Saison. Für die Breisgauer (22 Punkte) trafen Jonathan Schmid (6.) und Lucas Höler (58.).

Umstellungen bei Gladbach

Mit gleich fünf Änderungen in der Startelf versuchten die Gladbacher die zuletzt starken Belastungen besser zu verteilen. So kehrten die beiden Innenverteidiger Nico Elvedi und Tony Jantschke in die Viererkette zurück, Embolo rückte erstmals seit sechs Spielen wieder in die Startelf, dafür erhielt Alassane Pléa eine Pause.

Trotz der Umstellungen nutzte die neuformierte Borussen-Elf gleich die erste Möglichkeit zur 1:0-Führung, als Thuram nach einem Freistoss von Laszlo Benes aus kurzer Distanz traf. Zuvor hatte Nico Schlotterbeck, der seinen 20. Geburtstag feierte und neu ins Freiburger Team rückte, die erste Chance für die Gäste, scheiterte aber an Torhüter Yann Sommer. Gladbachs Keeper war kurz darauf allerdings machtlos, als den Freiburgern durch einen Freistoss von Schmid schnell der 1:1-Ausgleich gelang.

Embolo Mann des Spiels

In der attraktiven Partie zweier guter Mannschaften hatten die Gastgeber die besseren Offensivaktionen und kamen vor allem durch Thuram immer wieder zu torgefährlichen Szenen. In der 25. Minute hatte der Franzose mit einem Pfostenschuss Pech, zuvor wurde ein Treffer von Embolo wegen Abseitsposition nach Videoüberprüfung nicht gegeben. Anschliessend vergab Herrmann zwei gute Möglichkeiten aus jeweils fünf Metern. Die Freiburger hatten weitaus weniger Szenen im Angriff, blieben aber mit ihrer Lauf- und Zweikampfstärke stets gefährlich.

Nach der Pause sorgten die Gastgeber dann schnell für die erneute Führung. Erst traf der starke Embolo nach Pass von Herrmann bereits nach 47 Sekunden zum 2:1, dann schoss Embolo nach Foul von Dominique Heintz einen Foulelfmeter an den Pfosten (49.), ehe Herrmann nach Pass von Embolo das 3:1 gelang (51.). Die Freiburger brachten in Roland Sallai einen weiteren Stürmer und kamen durch Höler (58.) noch zum Anschlusstreffer. Embolo sorgte dann nach Pass von Neuhaus mit seinem zweiten Treffer für den Schlusspunkt.

Bremen beendet Sieglos-Serie

Werder Bremen hat einen Schritt aus der sportlichen Krise gemacht. Die Hanseaten siegten 3:2beim VfL Wolfsburg und holten damit den ersten dreifachen Punktgewinn in der Bundesliga nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg. Mit 14 Punkten entfernte sich Werder damit von der Abstiegszone, die Wolfsburger weisen indes als Tabellenneunter 20 Zähler auf. Zweimal Kosovo-Nationalspieler Milot Rashica (13. per Handelfmeter und 83. Minute) sowie Leonardo Bittencourt (39.) trafen für die Bremer, Wout Weghorst (36.) und William (73.) hatten zweimal ausgeglichen.

Bei Wolfsburg stand der Schweizer Nationalstürmer Admir Mehmedi in der Startformation, musste in der 60. Minute jedoch Jospi Brekalo Platz machen. Ab der 85. Minute durfte Renato Steffen noch mittun, allerdings konnte auch er die Niederlage der Wolfsburger nicht mehr verhindern.

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch