Engländer verspotten Xhaka und Lichtsteiner

Im Spiel gegen Dänemark (0:1) zeigen die beiden früheren Teamkollegen Arsenals einen kuriosen Trick. Dafür ernten sie nun Hohn und Spott.

Die missratene Freistossvariante der Schweizer. (Video: Twitter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es läuft die 67. Minute in der so wichtigen Partie gegen die Dänen, als Granit Xhaka beim Freistoss steht. Neben ihm Captain Lichtsteiner. Die Schweizer Verteidiger sind bereits aufgerückt und in Position – wohl in Erwartung der Flanke. Da hat Linksfuss Xhaka einen Geistesblitz und rennt über den Ball. Während er seinen Lauf wieder abbricht, rennt auch Lichtsteiner über den Ball. Xhaka versucht diesen nun flach anzuspielen.

Doch die Dänen durchschauen den Trick frühzeitig. Also schlägt der Mittelfeldspieler den Freistoss zur Mitte – wo sich die Schweizer irritiert zeigen und ihre Laufwege neu timen müssen. Ob diese Variante so geplant war? Jedenfalls haben die Dänen kein Problem damit und können den Ball aus der Gefahrenzone köpfeln.

Xhaka steht bei Arsenal schon länger in der Kritik

Die zwei Schweizer Nationalspieler waren in der vergangenen Saison noch Teamkollegen bei Arsenal. Der 35-jährige Stephan Lichtsteiner wechselte diesen Sommer von der Premier League in die Bundesliga zu Augsburg, nachdem sein Vertrag bei den Gunners nicht verlängert worden war. Granit Xhaka wurde vor kurzem zum neuen Captain des Teams gewählt, steht aber seit geraumer Zeit in der Kritik. Nicht nur bei den Fans muss er unten durch – auch die Medien haben sich auf ihn eingeschossen. Die missglückte Freistossvariante ist deshalb wie ein gefundenes Fressen für die Engländer. Die britische «Sun» titelte: «Xhaka und Ex-Arsenal-Kollege Lichtsteiner blamieren sich mit verpfuschter Freistossvariante.»

Böse Kommentare im Netz

Über Twitter mussten die beiden hämische Kommentare über sich ergehen lassen. Vor allem vonseiten der Gunners-Fans. Ein Nutzer schrieb: Mein vier Jahre altes Kind hat gerade die Szene gesehen und gefragt, wieso die beiden über den Ball rennen, ohne ihn zu spielen. Ein anderer meinte höhnisch: «Die beispielhaften Captains.» Einige Arsenal-Anhänger waren sich gar einig darüber, nun den Grund für die verpasste Champions-League-Qualifikation gefunden zu haben.

Die Aktion der Schweizer wurde auf der Social-Media-Plattform auch mit einem völlig verunglückten Spielzug in der NFL verglichen. Den missratenen Trick zeigten die Indiana Colts gegen die New England Patriots am 19. Oktober 2015.

Doch nicht alle Kommentare waren negativ. Ein Fan erinnerte sich an Xhakas Lattenknaller aus der 14. Minute des Spiels gegen Dänemark und meinte: «Es wird nicht lange dauern, bis Xhaka bei Arsenal abliefert. Sein Schuss an die Latte war ein Hammer.» Der sensationelle Schlenzer wurde in der 14. Minute von Goalie Kasper Schmeichel noch besser an die Torumrandung gelenkt.


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier: (kvo)

Erstellt: 14.10.2019, 12:12 Uhr

Artikel zum Thema

«Es ist wahnsinnig, dieses Spiel zu verlieren»

Yann Sommer reagierte fast ungläubig auf das Schweizer 0:1 in Kopenhagen. Coach Vladimir Petkovic verteilte Komplimente an seine Spieler. Mehr...

So qualifiziert sich die Schweiz

Die Nationalmannschaft steht nach der Niederlage gegen Dänemark unter Druck. Doch mehrere Szenarien können die Schweizer noch an die EM bringen. Mehr...

Xhaka stösst am Mittwoch zur Nationalmannschaft

Nach der Geburt des ersten Kindes soll der Mittelfeldspieler zur Mitte der Woche ins Team einrücken. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Blumen-Idylle: In Kathmandu, Nepal, fliegt ein Sommervogel von Blüte zu Blüte. (8. November 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...